Palmen

Alokasie (2) Baumfreund (6) Begonien (3) Birkenfeige (7) Bogenhanf (6) Dieffenbachie (4) Drachenbaum (16) Efeutute (6) Elefantenfuß (14) Farne (9) Fittonia (2) Flammendes Käthchen (13) Geigenfeige (1) Glücksbaum (5) Glücksfeder (3) Goldfruchtpalme (1) Grünlilie (4) Gummibäume (1) Kletterfeige (1) Korbmarante (5) Kriechendes Schönpolster (2) Kroton (1) Monstera (7) Oleander (13) Palmen (29) Purpurtute (2) Schefflera (2) weitere Grünpflanzen (87) Zierspargel (1) Zimmertanne (3) Zimmerzypresse (1) Zwergpfeffer (5) Zwergpalme Zwergpalme Zwergpalme, Trachycarpus fortunei, bis max. 90 cm Zwergpalme, Trachycarpus fortunei, bis max. 90 cm Betelnusspalme, Areca catechu, bis max. 40 cm Betelnusspalme, Areca catechu, bis max. 40 cm Palmlilie, Yucca elephantipes Palmlilie, Yucca elephantipes Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 50 cm Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 50 cm Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 50 cm Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 50 cm Bergpalme Chamaedorea elegans Bergpalme Chamaedorea elegans Palmlilie, Yucca elephantipes, im Kunststoff-Kulturtopf Palmlilie, Yucca elephantipes, im Kunststoff-Kulturtopf Palmfarn, Cycas revoluta, bis max. 60 cm Palmfarn, Cycas revoluta, bis max. 60 cm Schirmpalme Livistona rotundifolia Schirmpalme Livistona rotundifolia Palmlilie, Yucca elephantipes »Maya Tree«, im Kunststoff-Kulturtopf Palmlilie, Yucca elephantipes »Maya Tree«, im Kunststoff-Kulturtopf Palmlilie, Yucca elephantipes »Tres Canas«, bis max. 70 cm Palmlilie, Yucca elephantipes »Tres Canas«, bis max. 70 cm Washingtonpalme, Washingtonia robusta, bis max. 90 cm Washingtonpalme, Washingtonia robusta, bis max. 90 cm Kanarische Dattelpalme, Phoenix canariensis, bis max. 100 cm Kanarische Dattelpalme, Phoenix canariensis, bis max. 100 cm Kentiapalme, Howea forsteriana, bis max. 60 cm Kentiapalme, Howea forsteriana, bis max. 60 cm Palmlilie, Yucca elephantipes »Tres Canas«, bis max. 90 cm Palmlilie, Yucca elephantipes »Tres Canas«, bis max. 90 cm Palmlilie, Yucca elephantipes »Maya Tree« Palmlilie, Yucca elephantipes »Maya Tree« Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 120 cm Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 120 cm Kentiapalme, Howea forsteriana, bis max. 100 cm Kentiapalme, Howea forsteriana, bis max. 100 cm Dattelpalme, Phoenix canariensis, bis max. 120 cm Dattelpalme, Phoenix canariensis, bis max. 120 cm Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 200 cm Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 200 cm Palmlilie, Yucca elephantipes »Maya Tree« Palmlilie, Yucca elephantipes »Maya Tree« Palmen-Mix, bis max. 100 cm Palmen-Mix, bis max. 100 cm Zwergpalme, Chamaerops humilis, bis max. 100 cm Zwergpalme, Chamaerops humilis, bis max. 100 cm Fischschwanzpalme, Caryota mitis, bis max. 110 cm Fischschwanzpalme, Caryota mitis, bis max. 110 cm Kentiapalme, Howea forsteriana, bis max. 150 cm Kentiapalme, Howea forsteriana, bis max. 150 cm Kentiapalme Howea forsteriana Kentiapalme Howea forsteriana Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 200 cm Goldfruchtpalme, Dypsis lutescens, bis max. 200 cm Chinesische Hanfpalme, Trachycarpus fortunei, bis max. 32 cm Chinesische Hanfpalme, Trachycarpus fortunei, bis max. 32 cm

Palmen kaufen: das gibt es zu beachten

Palmen als Zimmerpflanzen – eine der beliebtesten Kombinationen überhaupt. Doch nicht alle Arten – tatsächlich gibt es um die 2.600 – finden den Weg in unsere Wohnungen. Und nicht alle, die den Weg in unsere Wohnungen finden, sind Palmen. Nicht grundlos kaufen viele Menschen Palmen. Sind sie doch


  • dekorativ: Kaum eine andere Pflanze ruft derart angenehme Gefühle hervor wie eine Palme. Wer denkt angesichts dieser Pflanze nicht an Urlaub?
  • unkompliziert: Die Pflege von Palmen mag sich von Art zu Art ein bisschen unterscheiden. Doch alle sind auf ihre Weise unkompliziert. Darauf kannst Du Dich verlassen, wenn Du eine Zimmerpalme kaufst.
  • Gut für das Raumklima: Manche Palmen haben die Eigenschaft, die Luft zu reinigen. Daher sind Palmen auch als Büropflanze sehr beliebt.

Verschiedene Arten von Zimmerpalmen

Die Kentiapalme, die Bergpalme und die Yucca-Palme sind die bekanntesten Zimmerpalmen überhaupt. Obwohl die Yucca-Palme nicht einmal eine Palme ist, sondern zu den Spargelgewächsen zählt. Sie bildet einen Stamm aus, der sich manchmal teilt. Kentiapalme und Bergpalme sind durch ihre fiederartigen und überhängenden Wedel charakterisiert. Im Topf erreichen Zimmerpalmen bei Weitem nicht ihr natürliches Wachstum und die wenigsten Palme blühen als Zimmerpflanze und tragen Früchte. Eine Schirmpalme zu kaufen, ist eine gute Option, denn die Pflanze hat nicht nur dekorative fächerartige Blätter, sondern reinigt auch die Luft. Eine weitere Palme, die Du online kaufen kannst, ist die Kanarische Dattelpalme, die fiederförmige Blätter und eine schöne Blattkrone entwickelt. Goldfruchtpalmen haben ihren Namen vom Schimmern ihrer Blätter und der Früchte. Auch der Palmfarn ist an den gefiederten Wedeln zu erkennen, doch auch diese Zimmerpflanze ist keine eigentliche Palme. Das gilt auch für Schusterpalmen, die speerförmige Blätter haben und eigentlich ein Spargelgewächs sind. Zwergpalmen sind durch ihre fächerförmigen Wedel nicht nur ausgesprochen dekorativ, sondern auch sehr robust und brauchen nicht viel Platz. Beliebt sind zudem die chinesische Hanfpalme und die Betelnusspalme.


Welche Palme ist am besten für Anfänger geeignet?

Die Palme, die am besten für Anfänger geeignet ist, ist nicht einmal eine Palme. Die Yucca-Palme verzeiht vieles, auch unregelmäßiges Gießen. Doch tatsächlich gehört sie botanisch zu den Spargelgewächsen. Die Bergpalme ist eine weitere Zimmerpalme, die Menschen mit einem nicht ganz so grünen Daumen guten Gewissens kaufen können.


Wie groß werden Palmen?

Wenn Du Dir eine Zimmerpalme kaufst, musst Du nicht befürchten, dass sie durchs Dach stößt. Zwar gibt es Arten, die in der Natur sehr hoch werden, doch unsere Zimmerpalmen werden meist zwischen einem und zwei Meter groß. Die beliebte Bergpalme misst meistens etwa 1,2 Meter, eine Kanarische Dattelpalme liegt mit zwei Metern am oberen Spektrum.


Welchen Standort benötigen Zimmerpalmen?

Palmen besiedeln die unterschiedlichsten Regionen der Erde, vor allem tropische und subtropische Gebiete. In der Natur findest Du Palmen an der Côte d’Azur, Neuseeland, Chile, aber auch in Nordamerika sowie Afghanistan und Pakistan. Entsprechend unterschiedlich sind ihre Bedürfnisse. Dass sie direkte Sonne nicht gut vertragen, liegt an den Lichtverhältnissen, die in Regenwäldern herrschen. Palmen kommen daher besser mit einem hellen bis halbschattigen Ort zurecht.


Welche Zimmerpalme eignet sich am besten für wenig Licht?

Die Kentiapalme, die Yucca-Palme und die Bergpalme sind Zimmerpalmen, die mit einem halbschattigen Platz gut zurechtkommen.


Ab wann können Palmen ins Freie?

Palmen fühlen sich meist bei einer Temperatur zwischen 18 und 22 °C am wohlsten. Temperaturen, die unter 15 °C liegen, verkraften sie nicht gut. Also stelle erst im späten Frühling oder im Frühsommer die Palme auf Balkon oder Terrasse. Aber auch hier gilt: nicht in die pralle Sonne.


Kann man Palmen im hagebau-Onlineshop kaufen?

Palmen online kaufen kannst du selbstverdständlich im hagebau-Onlineshop. Wir sorgen für einen sicheren Versand.


Palmen richtig pflegen: Tipps

Wie oft muss man Palmen gießen?

Zimmerpalmen brauchen nicht täglich Wasser. Der Wurzelballen sollte feucht gehalten werden und nicht austrocknen. Staunässe vertragen Palmen nicht. Wenn Du Deinen Zimmerpalmen etwas Gutes tun willst, besprühe sie mit Wasser.


Muss man Palmen düngen?

Palmen brauchen regelmäßig Dünger. Am besten eignet sich Flüssigdünger, den Du dem Gießwasser zusetzt. Ab Frühsommer kannst Du mit Dünger die Wachstumsphase Deiner Zimmerpalme unterstützen.


Wann sollte man eine Palme umtopfen?

Sobald die Wurzeln Deiner Zimmerpalme das Pflanzsubstrat durchdrungen haben, ist es Zeit für eine Umtopfaktion. Der beste Zeitpunkt ist dabei das Frühjahr.


Welche Erde ist für Palmen im Topf geeignet?

Es gibt es eigens Palmenerde für Zimmerpalmen, Du kannst die Erde für Deine Palme auch aus Torf, Gartenerde, Sand, Kompost und Blähton selbst mischen.