Anpflanzhilfen (38)

Zurück zu Garten

Mein ausgewählter Markt

Noch kein Markt ausgewählt.
Wählen Sie Ihren hagebaumarkt
Marke

Farbe
beige
braun
gelb
grau
grün
transparent

Preis
bis


Einsatzbereich

Form

Materialgruppe

Produkttyp

breite
bis cm


hoehe
bis mm


laenge
bis mm

  • Filter zurücksetzen
WINDHAGER

Quelltab 20 Stück

2,99 €

MR. GARDENER

Anzuchttopf 50 Stück

5,49 €

MR. GARDENER

Anzuchttopf 20 Stück

2,49 €

WINDHAGER

Quelltab 50 Stück

6,49 €

Anpflanzhilfen online kaufen – ziehen Sie Ihre eigenen Gemüsesetzlinge oder Blumen

Sie wollen Ihre Setzlinge selber ziehen und an den ersten warmen Frühlingstagen auspflanzen? Sie möchten sich einen ordentlichen Vorsprung vor der Natur erarbeiten und schon im Frühjahr mit der Aufzucht beginnen? Damit all das bestens gelingt, benötigen Sie Pflanzhilfen. Diese beschleunigen die Keimung, schützen die Sprösslinge und vereinfachen das Auspflanzen der Setzlinge.


Welche Pflanzensorten eignen sich für die Vorzucht und welche nicht?

Viele Sorten lassen sich zwar direkt in das Beet aussäen, aber wenn Sie Anpflanzhilfen kaufen, können Sie schon vor dem Frühling loslegen. So erobern Sie sich und den Pflanzen einen zeitlichen Vorsprung und ernten früher. Im Folgenden lesen Sie, welche Pflanzensorten unbedingt vorgezogen werden sollten:


  • Tomaten stammen ursprünglich aus dem subtropischen Klima Lateinamerikas. Sie direkt zu säen, kommt aus zwei Gründen nicht infrage: Zum einen bleibt die Pflanze klein und kümmerlich, zum anderen lässt sich die Keimung der kleinen Samen im Topf oder der Schale besser kontrollieren. Anschließend pflanzen Sie nur die kräftigsten Setzlinge aus.
  • Basilikum ist wärmebedürftig und verträgt keine Staunässe. Mit anderen Worten: Das mediterrane Gewürzkraut ist einem feucht-kalten deutschen Frühling schlecht gewachsen. Daher ist es besser, es in Töpfchen vorzuziehen.
  • Paprika, Chili und Peperoni profitieren enorm von einer Vorzucht im warmen und geschützten Milieu. Die Pflanzen werden kräftiger, tragen früher und besser.

Zu Pflanzen, die sich wiederum nicht für die Vorzucht eignen und direkt in das Freiland gesät werden, gehören:

  • Wurzelpflanzen, wie zum Beispiel Karotten, Rettich und Rote Beete
  • Leguminosen (Hülsenfrüchtler) wie Bohnen oder Erbsen

Was sind die wichtigsten Anpflanzhilfen und wie verwendet man sie?

Je kleiner die Pflanze, desto schutzbedürftiger ist sie. Anzuchthilfen gewähren diesen Schutz und sorgen für stabile Bedingungen, in denen aus Saatgut und Keimen kräftige Setzlinge erwachsen. Sie haben die Wahl zwischen folgenden Pflanzhilfen:


Aussaatschalen

Aussaatschalen haben den Vorteil, dass sie meist mit einem durchsichtigen Deckel ausgestattet sind. Diese Abdeckung sorgt für ein treibhausähnliches feuchtwarmes Milieu, in dem die Samen schnell keimen. Die Schalen eignen sich vor allem für all jene Sämereien, die später nicht pikiert (vereinzelt) werden müssen, zum Beispiel Kresse, Schnittlauch und Petersilie. Auch um beispielsweise Bohnen vor dem Säen zu wässern, kann man die Schalen nutzen.

Anzuchttöpfe

Wenn Sie einzelne Pflanzen im Gewächshaus oder im Innenbereich vorziehen möchten, um diese später auszupflanzen, dann greifen Sie am besten zu Anzuchttöpfen. Ob Sie runde oder eckige Varianten bevorzugen, ist schlicht eine Geschmacksfrage. Allerdings gibt es die eckige Version auch in zusammenhängender Form: So lassen sich die Setzlinge leichter transportieren. Vor dem Auspflanzen schneidet man die Töpfchen einfach auseinander, um dann den Setzling samt Topf einzupflanzen. Dies schont die zarten Wurzeln. Die Töpfe sind aus organischem Material und verrotten mit der Zeit.

Frühbeete

Mit Frühbeeten lässt sich die Anzucht auch im Außenbereich bewerkstelligen. Diese stellen im Grunde kleine Gewächshäuser dar, in denen es wärmer bleibt als in der Umgebung. Allerdings erst dann, wenn es nicht mehr friert.

Übrigens lassen sich diese Methoden untereinander durchaus kombinieren: Sowohl Aussaatschalen als auch Anzuchttöpfe können Sie im Frühbeet aufstellen. Vorausgesetzt, die Schale ist tief genug, lassen sich in ihr auch einzelne Töpfchen unterbringen.


Welche Pflanzhilfen erleichtern das Einpflanzen von Blumenzwiebeln?

Wenn Sie Ihren Garten in ein Blumenmeer verwandeln wollen und Hunderte Blumenzwiebeln schon bereitliegen, sind spezielle Pflanzhilfen für Blumenzwiebeln eine tolle Hilfe. Sie erleichtern die Arbeit wesentlich, beschleunigen den gesamten Prozess und schonen den Rücken.

Blumenzwiebelpflanzer erlauben es Ihnen, mit einem Minimum an Kraftaufwand die Blumenzwiebeln in genau der Tiefe zu pflanzen, die Sie sich wünschen. Sie haben die Wahl zwischen zwei Varianten: mit langem Stiel oder mit Griff. Der lange Stiel hat den Vorteil, dass Sie in aufrechter Haltung arbeiten können. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn Sie sehr viele Blumenzwiebeln ausbringen wollen.

Beide Varianten gibt es in mehreren Größen bzw. mit verschiedenen Umfängen des Konus, mit dem das Erdloch gestochen wird. Vergewissern Sie sich deshalb sicher, dass die Zwiebelgröße und die erforderliche Pflanztiefe zum Automatikpflanzer passen.


Tipps zur An- und Aufzucht

Ob draußen oder drinnen: Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie jeweils mehrere Saatkörner zusammen einpflanzen. Wenn eines dann mal nicht keimt, bleiben immer noch die anderen. Sobald die Keimlinge später geschossen sind, suchen Sie sich den kräftigsten aus und entfernen die anderen.

Auch nach dem Auspflanzen sind die Setzlinge noch empfindlich: Schneiden Sie daher alte Plastikflaschen zurecht und stülpen Sie diese über die jungen Pflanzen. Das schützt vor Kälte und Wind.


Bequem online die passenden Pflanzhilfen kaufen

In unserem Onlineshop stöbern Sie nach Herzenslust und bestellen gut informiert die Pflanzhilfe Ihrer Wahl. Gerne nehmen wir Ihre Bestellung auch telefonisch entgegen! Unsere Hotline steht Ihnen zudem für alle offenen Fragen rund um Vorzucht und Anpflanzhilfen zur Verfügung.