Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

In weihnachtlicher Stimmung selbst basteln: Tipps für Kamin Deko

In der kalten Jahreszeit gibt es in den eigenen vier Wänden keinen gemütlicheren Ort als das Wohnzimmer, wenn im Kamin ein gemütliches Feuer knistert. Deshalb sitzt die ganze Familie hier gern zusammen, um gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen, miteinander zu spielen oder den Kindern eine spannende Geschichte vorzulesen. Weil der Kamin in und vor der Weihnachtszeit also gewissermaßen das Herz der Wohnung darstellt, bietet es sich geradezu an, das Umfeld der offenen Feuerstelle weihnachtlich zu dekorieren. Sie benötigen dafür nur Fantasie, ein wenig handwerkliches Geschick und natürlich ausgesuchtes Dekozubehör.

Basteln von Kamin Deko als Ereignis für die ganze Familie

Am meisten Spaß bereitet das Basteln an weihnachtlicher Kamin Deko, wenn Sie die ganze Familie einbeziehen. Beispielsweise können Sie es zu einem gemütlichen Ritual werden lassen, wenn Sie in der Adventszeit am Wochenende nach dem Abendessen eine gemeinsame Bastelstunde mit Ihrem Partner und den Kindern einplanen. In den letzten Wochen vor Weihnachten vollenden Sie Schritt für Schritt die Deko für den weihnachtlichen Kamin, der zum Fest dann in vollem Glanz erstrahlt. Diese Familienzeit können Sie auch während des restlichen Jahres beibehalten. Stellen Sie zum Beispiel die jahreszeitlichen Dekos selbst her und basteln Sie kleine Geschenke für Freunde und Verwandte, die Sie dann als Gemeinschaftswerk verschenken.

Weihnachtsdeko für Kamine

Wer liefert Ideen für das Weihnachtsbasteln?

Weil sich nicht jede Weihnachtsdeko gleichermaßen für das Schmücken des eigenen Kamins eignet, sollten Sie vor dem Basteln zunächst Anregungen sammeln.

Strohsterne, die sich mit wenig Aufwand auch gemeinsam mit kleineren Kindern basteln lassen, werden gerne als Weihnachtsschmuck an Fenstern oder am Weihnachtsbaum verwendet. Als Deko für den Kamin eignen sie sich jedoch nur bedingt. Die Gründe:

  • Die kleinen und filigranen Sterne gehen an diesem Platz leicht unter.
  • Stroh mit seiner matten Oberfläche reflektiert weder das Kaminfeuer noch weihnachtliche Beleuchtung.
  • Bei einem offenen Kamin stellen leicht brennbare Strohsterne eine Brandgefahr dar.

Bei einem echten oder virtuellen Schaufensterbummel finden Sie fast ganzjährig Anregungen für Ihr Weihnachtsbasteln. Als Vorbild können bei einem Spaziergang die weihnachtlichen Ausschmückungen der Geschäfte dienen, die meist bereits Anfang November dekoriert werden. Noch mehr Anregungen finden Sie im Internet, vor allem auf sozialen Plattformen. Jede dieser Plattformen bietet ihre besonderen Vorteile:

  • In der Fotocommunity Pinterest finden Sie vermutlich die größte Auswahl an Bildern, die Sie als Anregung für die eigene Kamin Deko nutzen können.
  • Die Plattform Facebook ist weniger wegen des Bildmaterials interessant. Dafür können Sie sich hier direkt mit anderen Bastelfreunden austauschen und finden in Gruppen viele Tipps und Anregungen.
  • Mit etwas Suchgeschick finden Sie auf YouTube praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Kamin Weihnachtsdeko.

Bei der Suche nach Anregungen sollten Sie die Kinder möglichst einbeziehen. Dann kann jedes Familienmitglied selbst seine eigene Weihnachts-Wunschdeko basteln. Ein weiterer willkommener Nebeneffekt: Sie können ihre Kinder dadurch spielerisch den richtigen Umgang mit sozialen Medien und der Suche im Internet vertraut machen, etwa wenn Sie konkrete Bastelanleitungen suchen.

Welche Ideen lassen sich bei weihnachtlicher Kamin Deko umsetzen?

Bevor Sie sich an die direkten Vorbereitungen zum Basteln machen, sollten Sie klären, welche Ideen sich auch wirklich umsetzen lassen. Dies ist abhängig von mehreren Faktoren:

  • Besitzt der Kamin einen Sims?
  • Wie breit ist der Sims?
  • Wie viel Platz steht neben der Brennkammer zur Verfügung?
  • Steht der Kamin auf einer erhöhten Position oder ebenerdig?

Grundsätzlich gilt: Je breiter der Kaminsims ist, desto mehr Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie hier. Während Sie auf einem schmalen Sims nur wenige Figuren und Girlanden unterbringen können, lässt sich auf einem breiteren Sims sogar eine komplette Krippenlandschaft aufbauen. Steht der Kamin auf einem kleinen Podest, lässt sich rund um den Kamin sogar eine richtige Weihnachtslandschaft errichten. In diesem Fall müssen Sie allerdings auf den Brandschutz achten:

  • Stellen Sie den Weihnachtsschmuck nicht zu nah ans offene Kaminfeuer.
  • Platzieren Sie einen Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher in der Nähe.
  • Lassen Sie den Kamin nicht unbeaufsichtigt brennen. Ein Wohnungsbrand kann auch durch Funkenflug entstehen.

Insgesamt sind die Möglichkeiten, den Kamin für Weihnachten zu dekorieren, also nur durch die baulichen Voraussetzungen und den Platz, der Ihnen zur Verfügung steht, eingeschränkt.

Kamin mit Dekoration
Kamin mit Nikolaus-Socken

Wie gut eignen sich Materialien aus der Natur?

Für das Basteln Ihrer persönlichen Weihnachts Kamin Deko eignen sich auch Materialien aus der Natur. Steine, Moos, Äste, Zapfen, Kastanien, Eicheln und Bucheckern können Sie ganz einfach bei einem Waldspaziergang sammeln. Beachten Sie dabei mögliche Einschränkungen:

  • Auf den Boden gefallene Baumfrüchte wie Eicheln und Kastanien dürfen auf öffentlichen Flächen üblicherweise gesammelt werden (sofern das Betreten der Anlagen nicht verboten ist).
  • In Naturschutzgebieten darf nichts gesammelt werden. Hier ist es auch streng untersagt, die ausgewiesenen Wege zu verlassen.

Wenn Sie auf natürliche Materialien nicht ganz verzichten möchten, aber keine Möglichkeiten haben, diese selbst zu sammeln, gibt es jedoch Alternativen:

  • Steine finden Sie problemlos im Aquaristikbedarf.
  • Moose oder Moosen nachempfundene Materialien erhalten Sie in Gärtnereien, Zoohandlungen oder bei Anbietern für Bastelbedarf.

Hier werden auch Zapfen und Zieräste angeboten. Sie können auch bei Ihrem Holzlieferanten nachfragen, ob dieser über entsprechendes Material verfügt.

Das Weihnachtsbasteln mit der Familie planen

Eine grobe Planung hilft, die benötigten Materialien zu beschaffen.

  • Wählen Sie ein Farbschema für die Dekoration. Traditionell werden für die Weihnachtsdeko vor allem Grün und Rot verwendet, aber auch Weiß, Gold und Silber sind weitverbreitet. Abstimmen sollten Sie die Deko für den Kamin außerdem mit dem Baumschmuck.
  • Wählen Sie thematisch passende Figuren und Spielzeuge aus. Diese können Sie größtenteils auch selbst basteln.
  • Falls Sie die Dekoration unter ein bestimmtes Thema stellen möchten, können Sie dafür auch verschiedene Fotos heraussuchen und in die Deko integrieren. Falls genügend Zeit bleibt, basteln Sie die Rahmen selber.
Weihnachtsdekoration für Kamine

Die Basics: Girlanden, Lichterketten & Co

Zu den traditionsreichsten Weihnachtsdekorationen am Kaminsims gehören Girlanden. Diese können Sie aus dünnen Tannenzweigen, Papier, Filz und anderen Materialien selbst herstellen. Auch kleine Nikolausstiefel oder -socken können Sie an den Girlanden fixieren. Statt für die Kinder einen Adventskalender vorzubereiten oder zu kaufen, platzieren Sie in den Stiefeln oder Socken für jedes Familienmitglied in der Adventszeit täglich eine kleine Überraschung. Die Girlanden dekorieren Sie außerdem mit Weihnachtskugeln, weißen oder goldenen Schneeflocken und dekorativen Schneebällen aus Watte oder Wolle.

Legen Sie hingegen mehr Wert darauf, das Umfeld des Kamins liebevoll und detailreich zu dekorieren, ist die Lichterkelle eine sinnvolle Alternative zur Girlande. Sie sorgt zusammen mit dem flackernden Kaminfeuer für eine stimmungsvolle Beleuchtung bei Dunkelheit. Sie sollten aus Gründen der Sicherheit immer darauf achten, dass die Lichterkette sowohl mit einer CE-Kennzeichnung als auch einem GS-Siegel ausgezeichnet ist.

Deko für die Wände des Kamins

Gehört das Basteln von Weihnachtsschmuck zum alljährlichen vorweihnachtlichen Ritual in Ihrer Familie? Dann sollten Sie nicht darauf verzichten, den alljährlichen Kaminschmuck auch zu fotografieren. Aus diesen Fotos können Sie zusammen mit alten Weihnachtskarten eine Collage basteln, mit der Sie die Außenwände des Kamins verzieren und jedes Jahr erweitern.

Eine weitere Möglichkeit für eine stimmungsvolle Dekoration sind selbst gemalte Bilder mit weihnachtlichen Motiven. Statt auf Papier können Sie diese auch auf Bretter malen. Die Bretter sollten eine möglichst dunkle Farbe aufweisen, weil sie dann für Schneemotive mit weißer Farbe arbeiten können. Damit auch die Kleinsten beim Basteln helfen können, sind Schablonen mit Schneemännern, Weihnachtsmännern, Engeln und Rentieren verfügbar, die Sie zum Bemalen einfach auf die jeweilige Unterlage legen.

Der Adventskalender auf dem Kaminsims

Falls Sie nur einen schmalen Kaminsims besitzen, können Sie auch wenig Platz stimmungsvoll nutzen, indem Sie einen Adventskalender auf dem Kaminsims platzieren. Sie brauchen dafür:

  • einen Karton in der gewünschten Größe
  • dünne Latten für den Rahmen
  • Holzstäbe, um die einzelnen Fächer aufzuteilen
  • einen großen Bogen Papier für die Front

Und so funktioniert es:

  • Unterteilen Sie den Karton in 24 gleich große Fächer, an deren Rändern Sie die Holzstäbchen mit Kleber fixieren.
  • Basteln Sie rund um die Fächer den Rahmen und kleben den Bogen Papier auf die Frontseite, nachdem Sie die Fächer mit einer Kleinigkeit befüllt haben.
  • Nummerieren Sie die einzelnen Fächer mit den Zahlen von 1 bis 24.
  • Schneiden Sie mit einem Teppichmesser die Türen zum Öffnen in das Papier und verschließen Sie die Türen anschließend mit einem kleinen, sternförmigen Aufkleber.

Eine stimmungsvolle Beleuchtung mit Teelichtern

Eine stimmungsvolle Beleuchtung für die Adventssonntage oder für die Bescherung an Heiligabend lässt sich mit geringem Aufwand selbst herstellen. Sie benötigen dafür:

  • Teelichter
  • Transparentpapier
  • kleine Marmeladen- oder Einmachgläser

Sie stellen das Teelicht ins Glas und schneiden anschließend das Transparentpapier zu Rechtecken. Sie müssen ausreichend groß genug sein, damit sie um das Glas gewickelt werden können. Vor dem Aufkleben schneiden Sie in das Transparentpapier Löcher mit weihnachtlichen Motiven wie Sternen oder Glöckchen. Denken Sie daran: Auch diese Lichter sollten nie unbeaufsichtigt brennen.

Eine Krippenlandschaft zum Fest

Wenn Sie den Christbaum gern in der Nähe des weihnachtlich geschmückten Kamins aufstellen möchten, können Sie Familie und Freunden eine besondere Attraktion präsentieren: Lassen Sie den Weihnachtsbaum aus einer Krippenlandschaft „herauswachsen“.

Die Fläche rund um den Weihnachtsbaum legen Sie dafür mit Moosen oder einem Stück Rasenteppich aus. Den Stall mit der Heiligen Familie platzieren Sie mit zwei bis drei großen Natursteinen und einem kurzen Brett auf dieser Landschaft. Die Krippenfiguren basteln Sie aus Zapfen, Eicheln und Kastanien selbst und nutzen Streichhölzer als Verbindungselemente. Alternativ gibt es auch Styroporkugeln in verschiedenen Größen, die sich ebenfalls leicht zusammenfügen lassen. Die Figuren können Sie entweder bemalen oder Ihnen Kleidungsstücke aus Filz basteln. Abgerundet wird die Krippenszene rund um den Weihnachtsbaum beispielsweise von einem Weihnachtsstern, den Sie über der Krippe am Baum oder am Kamin befestigen. Den Weihnachtsstern und andere weihnachtliche Motive schneiden Sie einfach aus Glitzerpapier aus.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich