Urlaub zuhause – und die ideale Gelegenheit Garten, Balkon oder Terrasse sommerlich komplett neu zu gestalten oder zumindest aufzufrischen. Die Aufforderung, die Ferien dazu zu nutzen , gemeinsam oder auch alleine umzugestalten, zu renovieren, alles umzustellen ... für die perfekte, neue Sommerfrische zuhause.


Mobiles Lesehaus

Du kannst Bücherwürmern eine Freude machen

Mit unserer Bauanleitung für Dein Lesehaus


Schwierigkeitsgrad: 5 von 5
Geeignet für: Erwachsene mit Kindern
Zeitaufwand: 1 Tag

Eine gute Geschichte tröstet über jeden Regentag hinweg. Mit einem mobilen Lesehaus schenkst Du kleinen Kindern einen Platz für große Abenteuer und einen Ort, an dem sie sich gemütlich zurückziehen und in fantastische Welten eintauchen können. Und zwar überall dort, wo es gerade am schönsten ist – ob nach dem gemeinsamen Frühstück im Wohnzimmer oder zur Gutenachtgeschichte im Kinderzimmer. Ausgestattet mit Kissen, Bücherregal, fahrbaren Rollen und Leselampe lässt sich allerorts und auch bei schlechtem Wetter jeden Tag ein Sommermärchen erleben. Am allerbesten nach einem Ausflug in die Stadtbibliothek!

In unserer Schritt-für-Schritt-Bauanleitung zeigen wir Dir, wie Du dieses kleine Lesestübchen ganz einfach zimmern kannst.

Was Du dafür brauchst:

  • 2 x GO/ON Leimholz (Fichte), 1200 mm x 400 mm x 18 mm
  • 1 x GO/ON Leimholz (Fichte), 1000 mm x 400 mm x 18 mm
  • 2 x GO/ON Leimholz (Fichte), 800 mm x 400 mm x 18 mm
  • 1 x GO/ON Leimholz (Fichte), 250 mm x 400 mm x 18 mm
  • 1 x Rechteckleiste (Fichte), 29 mm x 40 mm x 1000 mm
  • RENOVO Schleifklotz (Naturkork), 120 mm x 60 mm
  • Feines Schleifpapier
  • Holzleim
  • Gecco Spanplattenschrauben, gelb verzinkt, 4,5 mm x 60 mm, mit TX-Antrieb
  • Bohrmaschine mit Holzspiralbohrer zum Vorbohren
  • Akkuschrauber
  • RENOVO Shabby Chic Effektfarbe, 375 ml (hier: easy green)
  • Pinsel
  • 4 Möbelrollen mit Platte und Gleitlager
    (ø 15 mm, Platte 30 x 17 mm, min. je 20 kg Tragfähigkeit)

So baust Du das Lesehaus:

Schritt 1:

Lass Dir die Bretter und das Kantholz einfach und kostenlos vor Ort von unserem Holzzuschnitt-Service auf die richtigen Maße zuschneiden.


Schritt 2:

Beginne mit dem Boden und der Sitzfläche. Hierzu benötigst Du die zwei 80 cm langen Leimholzplatten und die 25 cm lange Platte für die Regalabtrennung.


Schritt 3:

Schraube das kleine Brett, die Regalabtrennung, mit zwei Senkkopfschrauben auf die Bodenplatte. Um ein mögliches Splittern des Holzes zu vermeiden und Deinem Bauprojekt beste Stabilität zu verleihen, solltest Du alle Löcher vor dem Verschrauben erst mit dem Holzbohrer vorbohren und die Bretter zusätzlich verleimen.


Schritt 4:

Jetzt drehe die beiden montierten Teile um und befestige die 80 cm lange Leimholzplatte auf gleiche Weise als Sitzfläche.


Schritt 5:

Für die Außenwände benötigst Du eine der beiden 120 cm langen Leimholzplatten und die 100 cm lange Leimholzplatte. Befestige diese wie im ersten Schritt beschrieben mit Holzleim und jeweils drei Senkkopfschrauben an den Seiten der Bodenplatte und Sitzfläche.


Schritt 6:

Und schon geht es ans „Dachdecken“. Nimm die andere 120 cm lange Leimholzplatte und schraube sie mit jeweils drei Schrauben auf den Oberseiten Deiner Außenwände fest.


Schritt 7:

Das in der Diagonale angebrachte Rechteckholz sorgt für Stabilität. Schraube es hierzu am oberen Ende der kürzeren und am unteren Ende der langen Seitenwand fest.


Schritt 8:

Bevor Du Dein Lesehaus mit Deiner Lieblings-Effektfarbe streichst, schmirgle alle Flächen und Kanten zunächst mit Schleifpapier ab.


Schritt 9:

Schraube die vier Möbelrollen an jeder Ecke unter den Boden.


Schritt 10:

Jetzt fehlen nur noch gemütliche Kissen, eine weiche Decke und natürlich viele schöne Geschichten! Für noch mehr Wohlfühl-Stimmung am Abend oder an verregneten Tagen sorgt eine LED-Lichterkette oder eine kleine Leselampe.


WICHTIGE HINWEISE:

Maximale Traglast von 45kg


Durchführung auf eigene Verantwortung. hagebaumarkt schließt für die nicht sach- und fachgerechte Montage und bei Fehlgebrauch jede Haftung aus.


Wikingerschach

Du kannst König der Wikinger sein

Bau Dir Dein eigenes Wikingerschach


Schwierigkeitsgrad: 3 von 5
Geeignet für: Kinder unter Aufsicht, Erwachsene
Zeitaufwand: Herstellung – ca. 2,5 Std., Spielspaß – unbegrenzt

Beim Wikingerschach geht es nicht etwa um Denksport, auch wenn Köpfchen bei diesem Spiel durchaus von Vorteil ist. Zwei Teams aus bis zu sechs Personen versuchen mit Wurfstäben die Kanthölzer, sogenannte Kubbs, der gegnerischen Mannschaft umzuwerfen. Wer den König in der Mitte des Spielfeldes „vom Thron stößt“, hat gewonnen. Das perfekte Outdoor-Vergnügen für Garten oder Park und ein großer Spaß für die ganze Familie!

Wir zeigen Dir, wie Du Dir ganz einfach Dein eigenes Wikingerschach bauen und zum König auf dem Spielfeld werden kannst.

Was Du dafür brauchst:

  • 1 x Kantholz (7,4 cm x 7,4 cm x 2 m)
  • 1 x Kantholz, sägerau (9,8 cm x 9,8 cm x 2 m)
  • 1 x Rundstab (3,5 cm Durchmesser, 2,4 m Länge)
  • 2 x Rundstab (2,8 cm Durchmesser, 2,4 m Länge)
  • 1 x Schleifklotz und Schleifpapier K240
  • 1 x Holz-Öl (farblos) und Lasurpinsel
  • 1 x Voll- oder Abtönfarbe
  • 1 x Ausbesserungspinsel
  • Handsäge
  • Malerkrepp
  • Gehrungssäge
  • Bleistift
  • Bandmaß/Zollstock
  • Kiste (zum Verstauen)

So baust Du das Wikingerschach:

Schritt 1: Spielhölzer zuschneiden

Schneide für Deine Kubbs mit der Handsäge zehn jeweils 15 cm lange Stücke vom 7,4 cm starken Kantholz ab. Du hast keine passende Säge zur Hand? Kein Problem! Bei unserem Holzzuschnitt-Service kannst Du Dir Deine Spielhölzer direkt vor Ort millimetergenau zuschneiden lassen. Für Deinen König schneide vom 9,8 cm dicken Kantholz ein 30 cm langes Stück ab.


Schritt 2: Rundhölzer zuschneiden

Schneide vom dicksten Rundstab sechs Wurfhölzer mit einer Länge von jeweils 30 cm ab. Für die Begrenzungsstäbe säge von den dünneren Rundhölzern vier 30 cm lange Stücke ab und spitze sie mit der Gehrungssäge von vier Seiten im 45°-Winkel an.


Schritt 3: Schleifen

Schleife Deine Spielhölzer und die Rundhölzer nun mit dem Schleifpapier ab, damit sie beim Spielen nicht splittern.


Schritt 4: Bemalen

Überlege Dir ein schönes Muster und klebe dieses mit Malerkrepp auf Deine Spielhölzer. Nun kann das Pinseln losgehen. Wenn die Farbe gut angetrocknet ist, kannst Du das Malerkrepp entfernen. Nur nicht zu ungeduldig sein.


Schritt 5: TIPP: Holz ölen

Damit Du noch viele Sommer lang Freude an Deinem Wikingerschach hast, öle abschließend jedes einzelne Teil mit dem Holz-Öl ein.


Schritt 6: Mögen die Spiele beginnen

Jetzt kann es losgehen. Du kennst die Spielregeln noch nicht? Dann lade sie Dir hier einfach herunter.


Durchführung auf eigene Verantwortung. hagebaumarkt schließt für die nicht sach- und fachgerechte Montage und bei Fehlgebrauch jede Haftung aus.


Wetterstation

Du kannst das Wetter vorhersagen

Mit Deiner selbst gebauten Wetterstation


Schwierigkeitsgrad: 2 von 5
Geeignet für: Kinder
Zeitaufwand: Umsetzung - ca. 30 Min. pro DIY

Freibad- oder Sofawetter? Gerade für die Ferienplanung wäre es doch praktisch, wenn Du das Wetter für den nächsten Tag selbst voraussagen könntest. Damit keiner Deiner Pläne mehr ins Wasser fällt, zeigen wir Dir, wie Du aus einfachen Haushalts- und Bastelsachen Deine eigene Wetterstation bauen kannst. Die perfekte Beschäftigung für regnerische Sommertage!

Das Barometer: Der Druck macht das Wetter
Für ihre Wetterprognosen beobachten Meteorologen täglich den Luftdruck – das Gewicht, mit dem die Luft auf die Erde drückt. Steigt der Druck, verbessert sich das Wetter. Bei sinkendem Luftdruck ist die Wahrscheinlichkeit, dass es regnen wird, höher. Mit unserer Bauanleitung kannst Du Dir ganz einfach Dein eigenes Barometer basteln und Deine eigenen Beobachtungen anstellen.

Das Thermometer: Mit Wärme steigt die Laune – und die Temperatur
Es ist ein physikalisches Gesetz, dass sich nahezu jede Materie bei steigender Wärme ausdehnt. Genauso funktionieren auch Thermometer, deren Flüssigkeitssäulen aus Quecksilber oder Alkohol dann ansteigen, wenn sich die Temperatur erhöht. Wie Du auch mit Wasser Dein eigenes Messgerät herstellen kannst, erklären wir Dir in der Bauanleitung.

Was Du für Dein Barometer brauchst:

  • Leeres Glas, z. B. ein altes Marmeladenglas
  • Luftballon
  • Gummiring
  • Festes Garn
  • Gewebeband, Tesafilm oder Washi-Tape
  • Holzspieß, z. B. ein Schaschlikspieß
  • Pappe (10 x 10 cm)
  • Stift, Schere und Kleber

So baust Du Dir Dein Barometer:

Schritt 1:

Schneide ein großes Stück aus Deinem Luftballon und spanne es straff über das Glas.


Schritt 2:

Um den Luftballon zu befestigen, spanne einen Gummiring zweimal um das Glas.


Schritt 3:

Kürze den Schaschlikspieß zur Hälfte und klebe ihn mit Gewebeband (Tesafilm oder Washi-Tape) auf die Ballonmembran (sodass die stumpfe Seite in der Mitte liegt und das spitze Ende über das Glas hinausragt).
Tipp: Um den Schaschlikspieß besser durchbrechen zu können und eine saubere Kante zu erhalten, ritze mit der Schere eine kleine Kerbe ein.


Schritt 4:

Für die Skala zum Ablesen des Luftdrucks schneidest Du einen rechteckigen Winkel mit 2 x 10 cm langen Armen und 2 cm Breite aus. Zeichne auf den oberen Arm des Winkels eine Skala mit zwei Unterteilungen ein. Knicke 2 cm vom unteren Arm um und klebe ihn mit Gewebeband ans Glas.


Schritt 5:

Jetzt kannst Du das Wetter voraussagen! Ist der Druck der Außenluft höher als im Glas, steigt die Spießspitze und das Wetter bessert sich. Sinkt der Luftdruck, fällt die Spitze und es könnte Regen geben.


Durchführung auf eigene Verantwortung. hagebaumarkt schließt für die nicht sach- und fachgerechte Montage und bei Fehlgebrauch jede Haftung aus.


Barfuß-Parcour

Du kannst den Sommer unter den Füßen fühlen

Auf Deinem Barfuß-Parcours


Schwierigkeitsgrad: 2 von 5
Geeignet für: Kinder unter Aufsicht, Erwachsene
Zeitaufwand: Aufbau – ca. 2 – 3 Std.

Einfach mal die Schuhe ausziehen und mit den Füßen den Untergrund erkunden – für gewöhnlich gönnen wir uns dieses Erlebnis nur am Strand. Dabei ist es nicht nur ein kleines Abenteuer für die Sinne, sondern auch ein großer Beitrag für unsere Gesundheit. Denn unser alltägliches Schuhwerk schränkt die Bewegungsfreiheit unserer Füße ein – Barfußlaufen wirkt wie eine Massage auf unsere Fußsohlen, Durchblutung und Körperhaltung werden verbessert, ebenso wie die Fußmuskulatur. Wer einen Garten besitzt, kann sich mit wenigen Naturmaterialien einen eigenen Barfuß-Parcours bauen oder aber das sinnliche Erlebnis im nahe gelegenen Wald genießen. In unserer Bauanleitung erfährst Du, wie Du Schritt für Schritt Deinen eigenen Sinnespfad bauen kannst.

Das brauchst Du für Dein Micro-Abenteuer:

  • 2 lange Holzbalken (in der Länge Deines Parcours)
  • 5 oder 6 kurze Querbalken (z. B. 40 cm lang)
  • Schraubzwingen
  • Fuchsschwanzsäge
  • Holzbohrer
  • 20 Teilgewindeschrauben
  • Wetterschutzlasur und Pinsel
  • Unkrautvlies
  • Handtacker
  • Cuttermesser
  • Spaten
  • Füllmaterial aus der Natur

So baust Du Dir Deinen Barfuß-Parcours:

Schritt 1:

Bestimme zunächst Standort und Länge Deines Barfuß-Parcours.


Schritt 2:

Für den Rahmen benötigst Du zwei lange Holzbalken und fünf oder sechs gleich lange, kürzere Querbalken zum Abteilen der einzelnen Felder. Diese kannst Du Dir mit einer Fuchsschwanzsäge zuschneiden oder aber direkt vom Zuschnitt-Service in Deinem hagebaumarkt auf die gewünschte Breite zusägen lassen.


Schritt 3:

Lege Dir Deinen Parcours zuvor auf einem glatten Untergrund zurecht und markiere die Stellen, an denen Du im nächsten Schritt Längs- und Querbalken miteinander verschraubst, mit einem Bleistift. Am besten markierst du zwei Bohrungen pro Verbindungsstelle.


Schritt 4:

Bohre mit dem Holzbohrer jeweils zwei Löcher an den Stellen, an denen die Längs- und Querbalken miteinander verbunden werden sollen.


Schritt 5:

Solltest Du kein druckimprägniertes Holz verwenden, lasiere Deine Rahmenteile zunächst mit einer Wetterschutzlasur und lasse diese eintrocknen, bevor Du sie mit Teilgewindeschrauben zusammenschraubst.


Schritt 6:

Befestige nun das Unkrautvlies mit einem Handtacker über die gesamte Parcoursfläche und schneide den Überstand mit einem Cuttermesser ab.


Schritt 7:

Lege den Rahmen auf die Stelle, an der Dein Parcours seinen Platz finden soll, und stich die Kanten mit einem Spaten vor oder markiere sie mit Sand.


Schritt 8:

Hebe jetzt die Grasnarbe mit dem Spaten heraus und platziere Deinen Rahmen. Eventuelle Lücken zum Rahmen hin kannst Du mit der vorher ausgehobenen Erde wieder auffüllen.


Schritt 9:

Jetzt kannst Du Deinen Barfuß-Parcours mit unterschiedlichen Naturmaterialien wie z. B. Sand, Rindenmulch, Steinen, Moos, Muscheln, Heu und Kaminhölzern befüllen.


Durchführung auf eigene Verantwortung. hagebaumarkt schließt für die nicht sach- und fachgerechte Montage und bei Fehlgebrauch jede Haftung aus.


Waldbad

Du kannst Dir ein Waldbad gönnen

Ein Achtsamkeits-Erlebnis für die ganze Familie


Schwierigkeitsgrad: 1 von 5
Geeignet für: Familien mit kleinen und großen Kindern
Zeitaufwand: Tagesausflug oder nur für ein paar Stunden

„Shinrin-Yoku“, das Waldbaden besitzt in Japan seit Langem eine große Tradition. Es steigert die Achtsamkeit, senkt Blutdruck und Puls, hilft bei Erschöpfungszuständen und der Entschleunigung im Alltag. Nicht ohne Grund werden Waldbäder dieser Orts sogar vom Arzt verschrieben. Doch auch ohne medizinische Indikation lohnt ein Waldbad mit der ganzen Familie und sorgt für Erholung und jede Menge kostenlosen Spaß im Urlaub.


So wird Dein Waldspaziergang zu einem Erlebnis für die Sinne und einer Wohltat für die Seele:

  • Sucht Euch einen Ort, an dem Ihr Euch hinsetzt, die Augen schließt und darauf konzentriert, was Ihr riecht. Die verschiedenen ätherischen Pflanzenöle mindern den Stress.
  • Wie klingt der Wald? Das Rauschen der Bäume, das Zwitschern der Vögel – sich nur auf Geräusche zu konzentrieren, sensibilisiert die Sinne und sorgt für heilsames Ankommen im Hier und Jetzt.
  • Wie fühlen sich unterschiedliche Baumarten an? Könnt Ihr sie anhand ihrer Blätter bestimmen? Welche Waldbewohner sind Euch begegnet? Zeichnet, sammelt oder fotografiert Eure Beobachtungen und tragt sie am Ende des Tages in ein gemeinsames Logbuch ein.

Fotosafari

Du kannst alles mit anderen Augen sehen

Auf einer spannenden Fotosafari


Schwierigkeitsgrad: 1 von 5
Geeignet für: Jugendliche und Familien
Zeitaufwand: Tagesausflug

Ob Stadt oder Land – eine Fotosafari ist ein tagesfüllendes Erlebnis und bringt Spaß für die ganze Familie. Ausgerüstet mit Kamera und Picknickkorb für die verdiente Pause geht es auf ins große Abenteuer und darum, die Welt mit anderen Augen zu entdecken. Hier findest Du inspirierende Tipps, die Dir dabei den Weg zeigen!


Farben: Definiert eine Farbe für Eure Fotosafari und haltet alles Blaue, Gelbe oder Grüne, das Euch auf Eurem Weg begegnet, mit der Kamera fest.

Kunst: Statuen, Graffiti oder andere Street Art wird zum leitenden Motiv des gemeinsamen Ausflugs und inspirieren dazu, die kreative Erkundungstour in einem Fotobuch festzuhalten.

Insekten: Unternehmt einen Ausflug in die Natur und porträtiert jeden kleinen Erdbewohner.
Beim Picknick oder nach der Heimkehr könnt Ihr Euer Wissen testen und versuchen, zusammen die Insekten zu bestimmen.