Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Efeu – einfach immer grün

Eine der wenigen Pflanzen, die selbst bei extremen Wintertemperaturen in Mitteleuropa nicht an Schönheit verlieren, ist der Efeu. Die fleißige Kletterpflanze ist ein wahres Multitalent. Sie begrünt Hausfassaden, Gartenzäune und sorgt als Bodendecker dafür, dass Blumenbeete auch im Winter lebendig und grün bleiben.

Efeu bietet große Leistung bei kleinen Ansprüchen

Robustheit, Wuchsfreude und Anspruchslosigkeit zeichnen den Efeu aus. Die Kletterpflanze stellt keine großen Ansprüche an den Boden, wächst auch im dichten Wurzelgeflecht großer Bäume und in schattigen Lagen. Selbst ohne regelmäßige Düngung erreichen manche Sorten der Kletterpflanze eine Höhe von bis zu 20 Metern und zeigen auch nach einem kräftigen Rückschnitt nach kurzer Zeit wieder, was sie können. Dabei behält die Pflanze das ganze Jahr über ihr lebendiges, grünes Blattwerk. Aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften ist der Efeu besonders beliebt zur Fassadenbegrünung oder zur optischen Aufwertung einfacher Gartenzäune und unansehnlicher Mauern im Garten.

Multitalent Efeu in mehr als tausend Varianten

Mit mehr als tausend Sorten weltweit ist der unter dem botanischen Namen Hedera helix bekannte Efeu zudem außerordentlich vielseitig. Die Unterschiede zwischen den in Mitteleuropa weitverbreiteten Sorten

  • Hedera helix Hibernica
  • Hedera helix Atropurpurea
  • Hedera helix Buttercup
  • Hedera helix Goldschild
  • Hedera helix Ivalace
  • Hedera helix Dentata variegata
  • Hedera helix Marginata elegantissima

unterscheiden sich in Bezug auf die Größe und Form der Blätter, die Blattfarben, den Wuchs und den Lichtbedarf. Grundsätzlich gilt die Regel, dass Efeu-Sorten mit helleren und bunten Blättern einen halbschattigen Standort bevorzugen, während die Sorten mit dunklen Blättern auch an sehr schattigen Standorten gedeihen. Direkte Sonneneinstrahlung mag der Efeu vor allem im Winter nicht. Neben dem Efeu als Gartenpflanze sind zahlreiche Sorten auch als reine Zimmerpflanzen kultiviert.

Ideale Bedingungen für den Efeu

Aufgrund seiner Anspruchslosigkeit findet der Efeu beinahe überall ideale Bedingungen. Wenn Sie Sorten mit helleren Blättern wie die Sorte Buttercup oder Marginata elegantissima mit weißen Blatträndern bevorzugen, sollten Sie jedoch auf halbschattige Standorte achten. Unter optimalen Bedingungen kann ein Efeu über 500 Jahre alt werden und dicke Stämme mit einem Durchmesser von einem Meter bilden. Trotz seiner geringen Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit entwickelt sich der Efeu umso besser auf kalkhaltigen und humosen Lehmböden. Zu viel Licht mögen die meisten Efeu-Sorten ebenso nicht, wie einen hohen pH-Wert. Besonders lange werden Sie Freude an Ihren Efeu-Pflanzen haben, wenn Sie folgende Pflegetipps berücksichtigen:

MerkmalInfo
Standort schattig bis halbschattig
Pflanzzeit April – September
Blütezeit September – Oktober
Gießen Nur bei längerer Trockenheit und starker Sonne
Düngen Hornspäne, Blaukorn, Strauch- und Heckendünger


Die Düngung des Efeus sollte nur im Frühjahr und Sommer, aber nicht bei Trockenheit erfolgen, da die Wurzeln durch den Dünger verbrennen könnten. Im Idealfall düngen Sie die Pflanzen kurz vor einem Regenschauer und bringen den Dünger nur auf der Erdoberfläche auf. Da Efeu ohnehin sehr wuchsfreudig ist, kann regelmäßiges Düngen dazu führen, dass er mit seinem starken Wuchs die benachbarten Pflanzen beeinträchtigt.

Efeu zu einem dichten Wuchs erziehen

Während Efeu aufgrund seiner natürlichen Eigenschaft in die Höhe rankt und sich mit seinen Haftwurzeln bevorzugt an dunklen Hintergründen festhält, kann er auch als Solitärpflanze mit einem buschigen Wuchs sehr attraktiv sein. Wenn Sie sich eine dichte Efeu-Pflanze wünschen, können Sie den Wuchs durch gezielte Maßnahmen beeinflussen. Dazu sollten Sie regelmäßig im Frühjahr die neuen Triebspitzen auf einer Länge von etwa fünf Zentimetern abschneiden. Im Winter sollten Sie den Efeu zudem vor starker Sonneneinstrahlung schützen. Befindet sich die Pflanze an einem sonnigen Standort, sollten Sie insbesondere junge Pflanzen im Winter mit einem Vlies bedecken.

Efeu vermehren

Die Vermehrung des Efeus ist genauso einfach, wie die Pflege. Schneiden Sie dazu einfach ein paar etwa zehn Zentimeter lange Triebe von der Pflanze ab, an denen sich noch keine Haftwurzeln gebildet haben. Die Triebe sollten zudem noch nicht stark verholzt, aber auch nicht zu jung sein. Entfernen Sie im unteren Bereich die Blätter und stellen Sie die Triebe in ein Wasserglas. Innerhalb von ein bis zwei Wochen entdecken Sie die ersten Wurzeln. Sind die Wurzeln etwa zwei Zentimeter lang, können Sie die jungen Stecklinge einfach im Garten oder in einem Blumentopf einpflanzen. Auch die Vermehrung mit Absenkern direkt im Garten ist möglich.

Vorsicht: Efeu ist giftig

Efeu ist nicht nur fleißig, sondern leider auch giftig. Sie sollten daher darauf achten, dass Ihre Haustiere nicht von den Blättern fressen. Der Efeu kann starke Durchfälle und Erbrechen verursachen. Der Verzehr der Beeren kann Atemstillstand und Schock zur Folge haben. Empfindliche Menschen reagieren zudem auf die Berührung des Efeus mit Allergien, Hautausschlag und Juckreiz. Daher sollten Ihre Kinder nicht mit Pflanzenteilen spielen und sie vor allem nicht in den Mund nehmen. Das gilt insbesondere für die Beeren, die sich nach der Blüte bilden. Beim Beschneiden des Efeus sollten Sie selbst ebenfalls Handschuhe tragen.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich