Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Eigenen Grill im Garten aufbauen – eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wer sich selbst als Grillprofi versteht, kann der Versuchung irgendwann nicht mehr widerstehen: im Garten einen Grill selber zu bauen. Ein gemauerter Grill ist nicht nur ein echter Blickfang, sondern bietet auch während der kalten Jahreszeit einen perfekten Schutz vor der Witterung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell zu einem eigenen gemauerten Grill gelangen können und worauf es bei der Errichtung zu achten gilt.

Schritt 1: Auswahl des richtigen Platzes

Der erste Schritt beim Aufbau eines gemauerten Grills besteht in der Auswahl einer geeigneten Stelle im Garten. Eine ebene Fläche sollte es schon sein, damit der Grill am Ende nicht schief steht. Wichtig ist aber auch eine gewisse Nähe zur Küche: Schließlich müssen Sie das Grillgut von der Küche in den Garten tragen; der Grill sollte daher nicht zu weit von der Küche entfernt liegen. Noch einen Schritt weiter gehen Sie, wenn Sie bei der Auswahl des Platzes auch die dort herrschende Windrichtung berücksichtigen. Ihre Nachbarn könnte es nämlich empfindlich stören, wenn der Rauch des Grills und die mit dem Grillen verbundenen Gerüche zu ihm herüberwehen.

Schritt 2: Errichtung des Fundaments

Wie beim Aufbau einer Terrassenüberdachung oder eines Sichtschutzzaunes ist auch bei der Errichtung eines gemauerten Grills das Legen eines Fundaments sinnvoll. Da ein Grill jedoch deutlich geringere Ansprüche an die Stabilität des Aufbaus hat, kann das Fundament in einigen Fällen auch durch eine simple Betonplatte ersetzt werden. Die Betonplatte legen Sie einfach auf die betreffende Stelle, weitere handwerkliche Schritte sind hier nicht notwendig. Zudem ist die Lösung in Form einer Betonplatte kostengünstig. Stabiler steht der Grill langfristig aber natürlich auf einem gegossenen Fundament.

Um ein solches Fundament zu gießen, heben Sie zuerst ein Loch mit einer Tiefe von etwa 15 Zentimetern aus. Verschalen Sie die Grube seitlich mit Holz und legen Sie gegebenenfalls Bewehrungsmatten in die Grube, um die Stabilität des Fundaments weiter zu verbessern. Handelt es sich beim Boden um lockere Gartenerde, sollte die Grube entsprechend deutlich tiefer ausgehoben werden. In diesem Fall empfehlen sich mindestens 30 Zentimeter. Gießen Sie nun das Fundament aus, ziehen Sie den Beton glatt und warten Sie, bis er vollständig ausgehärtet ist.

Möchten Sie den Grill nicht auf der Erde, sondern direkt auf der gepflasterten Terrasse errichten, ist ein dünnes Mörtelbett empfehlenswert. Dieses legen Sie zwischen die Terrasse und die erste Mauerschicht.

Schritt 3: Das Mauern des Grills

Nun kommt die wichtigste Aufgabe: das Mauern Ihres neuen Grills. Legen Sie sich einen rechteckigen Grundriss fest und legen Sie die erste Schicht von Mauersteinen aus. Benutzen Sie feuerfesten Mörtel, um die Steine mit dem Fundament zu verbinden. Achten Sie gerade bei dieser ersten Schicht darauf, dass diese wirklich gerade verlegt ist. Gravierende Fehler bei diesem ersten Schritt sind später kaum zu korrigieren. Werkzeuge wie Winkel oder eine Wasserwaage sind deshalb sehr nützlich.

Fahren Sie auf diese Weise mit den nächsten Reihen fort und legen Sie so viele Schichten aus, bis Sie mit der Höhe Ihrer Mauer zufrieden sind. Denken Sie dabei unbedingt daran, dass jede Schicht etwas versetzt werden muss. Eine viertel bis zu einer halben Ziegelsteinlänge sollte der Versatz betragen. So erreichen Sie ein harmonischeres Erscheinungsbild der Mauer und verbessern deren Stabilität. Eine Mauer mit nicht versetzten Steinen mit senkrecht verlaufenden Fugen sieht nämlich sehr unnatürlich und unattraktiv aus. Weiterhin muss der überstehende Mörtel laufend abgetragen und glatt gestrichen werden. Diese Arbeit müssen Sie sofort machen, noch bevor der Mörtel zu hart geworden ist.

Schritt 4: Einbau des Segmentbogens

Setzen Sie nun die Stützschablonen für den Segmentbogen in den Grill ein. Bei kleineren Grills reichen hier Schablonen aus Gipskarton aus, bei größeren Konstruktionen müssen Sie diese Schablonen eher aus stabilerem Holz bauen. Die wichtigen Schablonen für den Bogen sollten Sie bereits vorbereitet haben, noch bevor Sie mit den eigentlichen Arbeiten am Grill beginnen. Sonst müssen Sie die Arbeit am Grill zu lange unterbrechen und zum Beispiel den Mörtel neu anrühren. Wichtig ist es daher auch, dass Sie die gewünschten Abmessungen für Ihren neuen Grill vorab möglichst exakt festlegen.

Die Steine für den Bogen setzen Sie hochkant nacheinander auf diese Schablonen. Auch hier müssen die einzelnen Steine natürlich wieder wie oben beschrieben miteinander vermörtelt werden. Setzen Sie nun oberhalb dieser Mauersteine noch eine Klinkerschicht. Diese erhöht die Stabilität des Grills zusätzlich und rundet den Bogen optisch ab. Nun setzen Sie noch einmal zwei weitere Steinreihen, und zwar an den Seiten und hinten. Hiermit rahmen Sie die Feuerfläche ein und schaffen die Voraussetzung für das Einbauen der Grillhalterung.

Schritt 5: Einbau der Halterung

Damit Sie endlich den Grillrost einbauen können, benötigen Sie eine passende Halterung. Hierfür kommen verzinkte Eisen zum Einsatz. Legen Sie einen bestimmten Abstand zwischen den einzelnen Eisen fest und legen Sie diese auf beiden Seiten auf die Steine. Damit die Eisen nicht verrutschen, fixieren Sie diese wiederum mit ein wenig Mörtel auf den Steinen. Ebenso wie im vorigen Schritt mauern Sie nun abschließend noch einmal eine einzelne Reihe von Steinen an den Seiten und hinten, um die Arbeit endlich abzuschließen.

Auf die fertiggestellte Halterung können Sie nun Ihren Grillrost legen. Welchen Rost Sie verwenden, bleibt ganz Ihnen selbst überlassen. In der Praxis haben sich aber Roste mit einer Dicke der Stäbe von mehr als 5 Millimetern bewährt. Entscheiden Sie sich einfach für ein Modell aus Edelstahl oder auch aus Gusseisen, dann können Sie eigentlich nichts falsch machen. Grillroste gibt es in zahlreichen Größen. Auch für Ihren Grill wird der passende Rost dabei sein.

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung bauen auch Sie innerhalb kürzester Zeit einen eigenen gemauerten Gartengrill. Alle hierfür benötigten Materialien und das passende Werkzeug finden Sie in Ihrem hagebaumarkt!

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich