Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Grill richtig reinigen: so wird's gemacht

Das saftige Steak und die aromatischen Würstchen hinterlassen auf dem Grillrost leider oft hartnäckige Verkrustungen. Mit den richtigen Hilfsmitteln und mit ein paar effektiven Geheim-Tipps bringen Sie Ihren Grill aber auch nach einer fröhlichen Party im Handumdrehen wieder zum Strahlen. Auch hochwirksame Grillreiniger bringen jeden handelsüblichen Gas- oder Holzkohlegrill im Handumdrehen wieder auf Vordermann.

Ihren Grill mit einer Drahtbürste reinigen

Mit einer Drahtbürste bekommen Sie auch einen stark verkrusteten Grillrost wieder sauber. Bei Grillbürsten bestehen die Borsten aus ganz feinem langlebigen Edelstahl. Im Handel erhalten Sie preisgünstige Drahtbürsten in einer großen Auswahl von professionellem Reinigungszubehör. Die Preisspanne reicht dabei von wenigen Euro bis zu 50,- Euro für eine Drahtbürste vom Markenhersteller. Die Reinigung mit der Drahtbürste gelingt besonders einfach, wenn man die Fettreste am Grillrost nach dem Grillen ordentlich ausbrennen lässt. Dann können Sie die Verkrustungen am Rost später sehr einfach abschrubben. Die Grillbürsten sind in unterschiedlichen Ausführungen aus Edelstahl oder mit einem Griff aus Holz erhältlich. Neben klassischen Bürsten erhalten Sie Grillreiniger mit drei Seiten für eine besonders effektive Reinigung der Zwischenräume.

Grill

Grillreiniger in der Sprühflasche

Für die Reinigung von Grill und Grillrost können Sie auch Reinigungsmittel in der Sprühflasche verwenden. Bei diesen Grillreinigern handelt es sich um Entferner für Fettrückstände und starke Verkrustungen. Im Fachhandel erhalten Sie Grillreiniger heute für unterschiedliche Oberflächen wie beispielsweise Edelstahl und Emaille. Greifen Sie hier in jedem Fall zu einem Reinigungsmittel, das für die Materialqualität ihres Grills geeignet ist.

Finden Sie Ihren Grill auf hagebau.at:



Klappt wirklich: Reinigung mit der Zeitung

Verblüffend einfach wird der Grillrost auch mithilfe von Zeitungspapier wieder sauber. Hierzu lassen Sie den Rost nach dem Grillen komplett erkalten und wickeln ihn dann in herkömmliches Zeitungspapier ein. Begießen Sie das Ganze nun mit Wasser und lassen Sie den Grillrost über Nacht in dem Zeitungspapier einweichen. Am nächsten Tag können Sie die Verschmutzungen ganz leicht mit einer Bürste entfernen. Probieren Sie den Trick mit der Zeitung doch einfach einmal aus – in der Regel erstrahlt der Rost damit am nächsten Morgen wieder wie neu. Die „Reinigung“ Ihres Grills mit dem Zeitungspapier ist zudem umweltfreundlich, da keine chemischen Reinigungsmittel eingesetzt werden.

Grill

Grillrost in der Spülmaschine saubermachen

Ein kleinerer Grillrost lässt sich auch in der Spülmaschine reinigen. Natürlich müssen Sie hier für einen Spülgang für den Rost nicht extra die Maschine anstellen. Reinigen Sie den Rost einfach zusammen mit Kochgeschirr wie Pfannen und Töpfen. Zur Entfernung von Fett und Verkrustungen müssen Sie ein Intensivprogramm am Geschirrspüler auswählen.

Noch mehr Tipps für die Reinigung des Grills

Auch viele Hausmittel eignen sich zur Reinigung eines Grills. Probieren Sie doch einmal mit Zucker versetzten Apfelessig als Reiniger für den Rost aus. Füllen Sie den Apfelessig in eine Sprühflasche und benetzen Sie den zu säubernden Rost dann großzügig und lassen das Ganze eine Weile einwirken. Mit Wasser verdünnte Natronpaste kann ebenfalls ein effektiver Helfer bei der Reinigung des Grills sein: Reiben Sie den Grillrost mit der Paste ein, lassen Sie diese trocknen und entfernen Sie die Reste anschließend mit Küchentüchern. Sie können den Grillrost auch mit Kaffeesatz reinigen. Geben Sie hierzu etwas Kaffeesatz auf einen Schwamm und putzen Sie die Gitterstäbe einfach ab. Der Kaffeesatz hat aufgrund seiner rauen Oberfläche einen optimalen Schmirgel-Effekt. Dabei werden die Verkrustungen durch feinste Partikel abgelöst.
Für eine besonders einfache Reinigung des Grills verwenden Sie am besten einen Topfreiniger, der auch angebranntes Fett gut entfernt. Natürlich können Sie das Problem auch anders herum angehen – indem der Rost gar nicht erst Fett und Verkrustungen ansetzt. Es gelingt tatsächlich, den Grillrost so zu präparieren, dass er weniger Schmutz ansetzt, indem man ihn dünn mit etwas Pflanzenöl einreibt. Nehmen Sie hierzu aber nur ganz wenig Öl, damit das Fett beim Grillen nicht auf die Glut tropft. Bezahlt macht sich auch eine regelmäßige Reinigung nach jedem Grillabend, sodass sich die Verkrustungen gar nicht erst dauerhaft festsetzen können. Reinigen Sie auch die Außen- und Innenseiten des Grills möglichst regelmäßig.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich