Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Erdbeeren pflanzen: die Tipps der Profis

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Obstsorten und schmecken aus dem eigenen Garten besonders gut. Das richtige Pflanzen, Pflegen und das Einhalten des optimalen Erntezeitpunkts sind von großer Bedeutung. Der ideale Zeitraum für das Anpflanzen reicht von Juli bis September, das Ernten erfolgt im nächsten Jahr im Juni bis Juli. Mit unseren Tipps gelingen auch Ihre Erdbeeren im eigenen Garten perfekt.

Erdbeeren pflanzen Ein Überlick
März Beet für Erdbeerpflanzen vorbereiten
April Blütezeit für Monatserdbeeren
Mai/Juni Ernte für Monatserdbeeren
August Einmal tragende Erdbeeren pflanzen
September/Oktober Beet winterfest machen

Wichtige Sorten und der richtige Erntezeitpunkt für Erdbeeren

Zu den beliebtesten Erdbeersorten im heimischen Garten gehören:

  • Senga Sengana
  • Lambada
  • Honeoye
  • Symphony
  • Salsa
  • Ostara

Die Senga Sengana ist der Klassiker unter den Erdbeeren - Sie haben diese Sorte bestimmt schon einmal gegessen. Zu den ältesten Sorten gehören auch Lambada und Honeoye, etwas jünger sind Mieze Schindler, Elsanta und Korona. Wenn Sie die Erntesaison im Garten ausdehnen möchten, greifen Sie auf Symphony und Salsa zurück. Diesen Erdbeeren kann auch ein raueres Klima nichts anhaben. Zu den immertragenden Arten gehört die Ostara.

Erdbeeren: So gelingt das Pflanzen

Der korrekte Pflanzabstand

Erdbeeren im Korb

Achten Sie beim Kauf von Erdbeerpflanzen auf gut durchwurzelte Pflanzen - das ist bereits die halbe Miete. Die Lagerung noch nicht gepflanzter Stauden erfolgt an einem kühlen und schattigen Platz. Am besten öffnen Sie aber sofort die Verpackung der Erdbeerpflanzen und entfernen die Schutzfolie bis zur Höhe der Wurzeln. Beim Einpflanzen sollten Sie auf einen Reihenabstand von 50 bis 60 cm achten. Zwischen den Pflanzen selbst lassen Sie idealerweise einen Abstand von 25 bis 30 cm. Die Bepflanzung sieht zuerst etwas mager aus, so bekommen die Stauden aber genug Luft und Nährstoffe. Mischkulturgewächse wie Pflücksalat, Dill oder Radieschen sorgen in den Zwischenräumen der Erdbeerpflanzen für eine optimale Verteilung der Feuchtigkeit im Boden. Pflanzen Sie die Erdbeeren an einem sonnigen und windgeschützten Ort.

So kommen die Erdbeerpflanzen gesund durchs Jahr

Um später schmackhafte Erdbeeren genießen zu können, müssen Sie während des Wachstums der Pflanzen im Garten einige Dinge beachten. Abgequetscht aussehende Fruchtansätze und geknickte Blüten deuten zum Beispiel auf Befall durch den Erdbeerblütenstecher hin. Sammeln Sie den Schädling von den Erdbeerpflanzen ab und gießen Sie mit Rainfarnsud, um der Pflanze zu helfen.

Kleiner Tipp:

Befallene Pflanzen nicht auf den Kompost geben, sonst vermehren sich die Schädlinge weiter.

Erdbeerpflanze von oben

Ein effektives Mittel gegen Schimmelbildung ist das Pflanzen am Morgen, dann haben die Blätter genug Zeit, um am Tag zu trocknen.

Ausläufer schneiden Sie sofort mit einer Gartenschere ab. Das Schneidwerkzeug muss sauber sein, damit keine Erreger und Keime in die Pflanze gelangen können.

Optimaler Pflanzenschutz im Winter

Im Spätherbst schneiden Sie die großen Blätter ab. So vermeiden Sie, dass sich Schädlinge einnisten. Entfernen Sie alte Stängelteile und befreien Sie den Boden von Unkraut. Abdecken müssen Sie das Beet nicht, halten Sie es aber trocken.

Der optimale Boden für Erdbeeren im Garten weist einen pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 auf und ist somit leicht sauer. In jedem Fall muss der Boden trocken sein, damit sich kein Schimmel bildet. Das als "helles Mulchen" bezeichnete Auslegen einer Strohschicht um die Erdbeeren verhindert das Versanden der Erdbeeren und hält Schnecken fern. Auch das Unkrautwachstum wird so mit einfachen Mitteln verlangsamt.

Weitflächig verteilter Dünger versorgt die Pflanzen mit der notwendigen Kraft für ein ordentliches Wachstum. Rechnen Sie mit viel Feuchtigkeit im Beet, kann das Auslegen von Holzwolle eine sinnvolle Maßnahme sein. So vermeiden Sie, dass die feuchten Blätter und Früchte anfangen, zu schimmeln. Die Bewässerung erfolgt regelmäßig aber knapp, das regt das Wurzelwachstum der Erdbeeren an.

So gelingt die Ernte der Erdbeeren

Wunderbar süß schmecken die Erdbeeren erst dann, wenn Sie den perfekten Erntezeitpunkt wählen. Ernten Sie zu früh, schmecken die Erdbeeren sauer, reagieren Sie zu spät, ist der süße Geschmack bereits verloren gegangen. Beim Ernten sollten Sie auch den Stiel entfernen, sonst verlieren die Erdbeeren ihren Saft. Außerdem sollte es während des Erntezeitpunktes der Erdbeeren trocken sein, denn bei Nässe verlieren die Früchte ebenfalls ihr Aroma. Nach dem Einsammeln sollten die Früchte so schnell wie möglich gegessen werden, damit die Erdbeeren noch ihren vollen Geschmack haben. Auf keinen Fall sollte es am Lagerort zu warm sein. Als idealer Erntezeitpunkt während des Tages haben sich die frühen Morgenstunden erwiesen. Lagern Sie die gepflückten Erdbeeren im Gemüsefach Ihres Kühlschranks. Nach wenigen Stunden sollten Sie aber mit dem Verzehr der herrlich süßen Erdbeeren beginnen.