Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Balkenmäher Kaufberatung - der Balkenrasenmäher kümmert sich um hohes Gras

Viele kennen es: Man kehrt nach einem längeren Urlaub nach Hause zurück und findet einen wild wuchernden Rasen vor. Hier ist jetzt ein leistungsstarker Mäher gefragt. Der Balkenrasenmäher kommt immer dann zum Einsatz, wenn das Gras besonders hoch steht und ein normaler Rasenmäher überfordert wäre. Dank der Verwendung eines Mähbalkens schreckt diese Art des Rasenmähers selbst vor der Naturwiese nicht zurück und auch auf Futterwiesen kommen die Balkenrasenmäher zum Einsatz. An den Balken dieser Gartengeräte sind besonders scharfe Messer montiert, die dem Balkenrasenmäher zu seinen hervorragenden Mähergebnissen verhelfen.

Der Balkenrasenmäher übernimmt die groben Arbeiten

Balkenmäher Aufsatz

Die Balkenrasenmäher werden den Mähmaschinen zugeordnet. Dank seiner speziellen Schneideigenschaften kommt der Balkenrasenmäher auf Wiesen und überall dort zum Einsatz, wo hohes Gras wuchert. Der entscheidende Unterschied zu den gewöhnlichen Elektrorasenmähern und Benzinrasenmähern liegt in der Position der Schneidwerkzeuge: Diese befinden sich beim Balkenrasenmäher außen und werden auf einen Balken montiert.

Während für viele der Englische Garten mit präzise auf eine Länge geschnittenen Grashalmen lange Zeit das herrschende Rasenideal darstellte, kommt heute der Naturrasen immer mehr in Mode. Damit gewinnen auch Gartengeräte wie der Balkenmäher an Bedeutung. Wenn es um grobe Arbeiten geht, ist der Balkenmäher einem Modell mit Elektro- oder Benzinmotor überlegen.

Balkenrasenmäher-Kauf: Überblick über die Bauarten

Wenn Sie einen Balkenmäher kaufen möchten, gilt es die drei Bauarten Mähmaschine, Anbaumähwerk und Motormäher zu unterscheiden. Die Mähmaschinen und Anbaumähwerke sind für den Einsatz in der Landwirtschaft konzipiert und somit für den Heimgebrauch ungeeignet. Die Motormäher hingegen wurden ursprünglich an Steilhängen in den Alpen eingesetzt. Kommt der Balkenmäher in der Landwirtschaft auf großen Flächen zum Einsatz, tritt er in der Regel in Form eines Finger-Mähbalkens auf. Alle anderen Balkenmäher setzen auf einen sogenannten Doppelmesser-Mähbalken: Dieser Balken ist mit zwei scharfen Klingen ausgestattet. Das Schneiden erfolgt durch eine oszillierende Bewegung der Messerklingen gegen eine Gegenschneide. Damit schneidet der Balkenmäher selbst durch hohen Rasen und Naturwiesen mühelos hindurch. Weiterhin ist der Rasenmäher mit einem Führungsholm versehen, der auf zwei Rädern sitzt. Auf diesen lässt sich der Balkenmäher mühelos schieben.

Balkenmäher

Vorteile der Balkenrasenmäher

Wer seine Futterwiese oder einen ökologischen Naturgarten trimmen möchte, ist mit dem Balkenrasenmäher am besten bedient. Kein anderer Rasenmäher bietet eine derart hohe Leistung, wenn es um das Schneiden von hohem Rasen geht. Äste und anderes Gehölz durchschneidet der leistungsfähige Balkenrasenmäher ebenso selbstverständlich wie dichte Gräser. Auf den Einsatz einer Sense oder einer Sichel können Sie in Zukunft verzichten. Ideal einsetzbar ist der Balkenmäher auch auf Rasen mit einer großen Fläche. Der Balkenrasenmäher kommt somit überall dort zum Einsatz, wo konventionelle Rasenmäher mit Elektro- oder Benzinmotor nicht mehr mithalten können. Das erzeugte Schnittgut kann später als Tierfutter oder als Heu verwendet werden.

Balkenrasenmäher weisen auch Nachteile auf

Die Balkenrasenmäher sind zwar stark und bieten scharfe Messer, Präzision dürfen Sie von einem solchen Gerät aber nicht erwarten. Praktisch alle anderen Rasenmäher-Typen, wie etwa Elektromäher, sind dem Balkenrasenmäher überlegen, wenn es auf ein akkurates Stutzen der Grashalme oder das präzise Schneiden der Rasenkante im Garten ankommt. Da die Schneidvorrichtung bei einem Balkenrasenmäher außen liegt, gilt es einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. So sollten Sie das Gerät abschalten, wenn sich Kinder oder Tiere auf der Rasenfläche aufhalten. Denken Sie auch daran, dass der Balkenmäher, anders als zum Beispiel Akkurasenmäher, nur langsam wenden kann. Auf verwinkelten Rasenflächen ist ein Einsatz daher wenig sinnvoll.

Die Naturwiese ist der natürliche Einsatzort des Balkenrasenmähers

Wer eine Futterwiese oder einen Naturgarten bewirtschaftet, wird die Dienste eines Balkenrasenmähers besonders zu schätzen wissen. Der natürlich wachsende Rasen liegt im Trend, auf den Millimeter präzise geschnittene Halme sind vielen Gartenbesitzern zu anstrengend. Viele Saatgutmischungen zielen deshalb mittlerweile auf solche natürlichen Blumenwiesen ab. Mähen müssen Sie natürlich wachsende Wiesen nur selten: Ein Termin im Juni und ein weiterer im September sind völlig ausreichend. Wenn jedoch gemäht wird, ist richtige Arbeit damit verbunden und hier hat der Balkenrasenmäher mit seiner hohen Leistungsfähigkeit seine Vorteile. Und auch im Winter außerhalb der Mähsaison ist der Balkenmäher nützlich: Auf der Vorderseite können Sie nämlich als optionales Zubehör einen Schneeräumschild montieren und damit die Wege im Garten freiräumen.