Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Akkurasenmäher – leise und mobil

Akkurasenmäher verfügten früher oft über eine geringe Leistung und Akkukapazität. In den letzten Jahren hat die Akkutechnologie allerdings große Fortschritte gemacht. So haben sich Akkurasenmäher für kleine und mittelgroße Rasenflächen inzwischen zu einer echten Alternative zu Elektro- und Benzinmähern gemausert.

Was sollten Sie beim Kauf eines Akkurasenmähers beachten?

Entscheidend für Freude oder Frust beim Mähen mit Akkurasenmähern ist meist die Qualität und Kapazität des Akkus. Kaufen Sie nach Möglichkeit einen Mäher mit Lithium-Ionen-Akku. Dieser Akkutyp hat im Vergleich zu Nickel-Cadmium- oder Bleiakkus eine wesentlich höhere Kapazität. So können Sie mit der häufig verbauten Akkugröße bzw. Akkukapazität von 4 Ah ca. 300 m² Rasen mähen. Auch die Selbstentladung ist bei Lithium-Ionen-Akkus sehr gering, außerdem lassen sie sich relativ schnell neu aufladen (ca. 1 bis 5 Stunden) und die Lebensdauer ist vergleichsweise lang. Empfehlenswert ist bei größeren Rasenflächen in jedem Fall der Kauf eines Ersatzakkus. Die Schnittbreite eines Rasenmähers sollte ebenfalls in Ihre Kaufentscheidung einfließen. Diese sollte bei Rasenflächen von über 200 m² nicht unter 40 cm liegen.

Vorteile:Nachteile:
  • Im Vergleich zu Elektromähern mobiler, da kein lästiges Kabel nötig
  • Relativ leicht
  • Keine Abgasemissionen
  • Leise
  • Mähleistung auf Akkukapazität begrenzt, wenn kein Ersatzakku vorhanden
  • Im Vergleich zu Elektromähern teurer
  • Oft weniger Leistung als Elektro- oder Benzinmäher


Sinnvolles Zubehör für Akkurasenmäher

Sie sollten für Ihren Akkurasenmäher mindestens einen zusätzlichen Akku erwerben. Wenn dieser stets geladen ist, müssen Sie Ihre Arbeit nicht unterbrechen. Auch der Kauf eines Ersatzmessers kann sinnvoll sein. So können Sie ein Messer in der Werkstatt zum Schleifen abgeben, während Sie mit dem Ersatzmesser Ihren Rasen mähen.

Wartung und Pflege

Damit Akkus möglichst lange ihre volle Kapazität behalten, bedürfen Sie einer gewissen Pflege und der richtigen Lagerung. Die meisten Hersteller von Akkurasenmähern haben ihre Ladegeräte genau auf den Akkutyp abgestimmt. Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Ladegeräte anderer Hersteller, um den Akku nicht zu schädigen. Akkus reagieren empfindlich auf extreme Temperaturen. Lagern Sie Ihren Rasenmäher daher möglichst nicht in der prallen Sonne. Die Akkus überwintern am besten im Haus. Nach dem Rasenmähen sollten Sie besonders den unteren Bereich Ihres Akkurasenmähers gründlich von Rasenablagerungen reinigen.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich