Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Gartenarbeit im Oktober: Pflanzen und Inventar winterfest machen

Der goldene Oktober kann bei Winzern ein richtiger Glücksmonat sein, wenn er tatsächlich schön sonnig ausfällt. Der Garten im Oktober birgt aber auch für Hobby- und Freizeitgärtner einige ertragreiche Momente, obschon die Obsternte nun weitestgehend als abgeschlossen gilt. Die Gartenarbeit im Oktober ist durch folgende Tätigkeiten geprägt:

Laub wird mit Gartenreche gefegt
  • Laub aufsammeln und nutzen
  • Rosenbeete bepflanzen
  • Immergrüne Pflanzen bewässern
  • Gartenteich winterfest machen
  • Gartenmöbel schützen
  • Die letzten Kürbisse ernten

Laub im Garten? So können Sie es sinnvoll verwerten

Umliegende Baumbestände wehen Laub in Ihren Garten. Ein paar einzelne Blätter, die sich hier und da auf dem Rasen oder den Pflanzbeeten verlieren, dürfen als natürliche Randerscheinungen des Herbstes sich selbst überlassen bleiben. Vom Rasen sollte das Laub, zum Beispiel mit einem Laubsauger, aber auf jeden Fall entfernt werden, denn es nimmt den Grashalmen das Licht, was sie absterben und im Frühjahr mit gelben Stellen quittieren lässt. Auf Pflanzbeeten von Ziersträuchern ist Laub hingegen ein guter Frostschutz. Es müssen nicht alle Laubblätter gleich in den Gartenabfall wandern. Für den Kompost eignet sich Laub ebenso, wenn es vorher gehäckselt wird. Mit einem Laubhaufen können Sie übrigens einer Igelfamilie einen kuscheligen Unterschlupf für den Winter bereiten.

Pflanzen wässern mit Bewässerungssystem

Rosen kaufen und pflanzen

Neben Blumenzwiebeln, die im Herbst bis in den Oktober hinein gesetzt werden, ist der Oktober im Garten auch die Hauptsaison für das Pflanzen von Rosen. Gartencenter in Baumärkten bieten die kleinen Setzlinge jetzt gerne in wurzelnackter Form ohne Erdballen an, was den Einkauf der Rosen und ihren Transport recht komfortabel gestaltet. Allerdings sollten Sie sich dann auch unverzüglich ans Werk begeben, um den Pflanzen schnell ein neues Zuhause in Ihrem Beet zu geben.

Beete der immergrünen Pflanzen bewässern

Die ganzjährig grünenden Gehölze, Hecken und Sträucher, die häufig als Sichtschutz dienen, benötigen im Oktober noch einmal reichlich Wasser. Und das sollte recht ordentlich ausfallen, damit sich die Pflanzen mit einer ausreichenden Reserve für die kommenden Kälte- und Frostzeiten vollsaugen können. Es ist ratsam, diese Maßnahme mit zusätzlichem Einsatz von Torf, Torfmulch oder Laub zu unterstützen. Denn dadurch halten Sie den Boden länger geschmeidig und erleichtern den Pflanzen die Nährstoffaufnahme. Daneben sollten jetzt die letzten, nicht winterfesten Kübelpflanzen endgültig ins wärmere Haus umziehen dürfen.

Gartenteich ringsum lichten und Teichboden durchlüften

Für das Umquartieren von Fischen im Gartenteich oder den Einsatz eines Eisfreihalters mag es im Oktober noch etwas zu früh sein. Doch im November werden Sie als Freizeit- und Hobbygärtner vielleicht bei Wind, Kälte und Regen einige wichtige Arbeiten nicht mehr verrichten möchten: das Beschneiden von Ziergräsern am Teichrand und das Entfernen abgestorbener Seerosen und anderer schwimmender Wasserpflanzen, die sich sonst auf dem Teichboden zu Faulschlamm entwickeln könnten. Es ist generell empfehlenswert, bereits im Oktober den Teichboden mit einer Harke zu durchkämmen, Schlamm zu entfernen und Schilfpflanzen auszudünnen. Kürbis So stellen Sie eine ausreichende Sauerstoffversorgung sicher und minimieren die Entwicklung von Faulgasen.

Gartenmöbel schützen

Bevor Sie die Gartenmöbel zum Schutz vor dem Frost in den Keller oder ins Gartenhaus bringen, sollten Sie sie, je nach Material, neben einer gründlichen Reinigung auch einer entsprechenden Behandlung mit Pflegemitteln unterziehen. Im Frühjahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen wieder nach draußen locken, sind Sie dankbar, wenn sie dann sofort nutzungsbereit und „frühlingsfrisch“ zur Verfügung stehen. Wenn Sie mangels Abstellmöglichkeiten eine Gartenmöbelschutzhülle zum Einsatz bringen, ist es speziell für Gartenmöbel aus Holz sehr wichtig, dass Sie sie im trockenen Zustand unter die Haube bringen und von da an rundum vor Feuchtigkeit schützen.

Abdeckplane schwarz

Warten auf den großen Kürbis

Der Oktober gilt als Monat der Kürbisse. Zwar sind zahlreiche Früchte, je nach Verlauf des Sommers, schon im Spätsommer erntefähig. Aber einige vielversprechende Exemplare lässt man gerne noch bis Ende Oktober im Beet reifen. Es kann ja noch das eine oder andere Prachtexemplar entwachsen – schließlich steht Halloween vor der Tür. Und da macht sich ein großer ausgehöhlter Kürbis als stilvolle Vorlage für eine selbst geschnitzte Gruselfratze als Gartendekoration# besonders gut.

Die Gartenarbeit im Oktober besteht für Gärtner gerne darin, die Gartenpflanzen und das Inventar bereits frühzeitig winterfest zu machen. Daher ist der Gartenmonat Oktober ideal, bei noch vergleichsweise milden Temperaturen zu erledigen, wozu man im nasskalten November verständlicherweise nicht mehr allzu viel Lust verspürt.