Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Gartenhaus einbruchsicher machen: Das sind die wichtigsten Voraussetzungen

Sie haben in der Vergangenheit viel Liebe, Zeit und natürlich auch Geld in Ihr wunderschönes Gartenhaus gesteckt. Am perfekten Ort im Garten platziert halten Sie sich nicht nur gerne im Gartenhaus auf, sondern lagern dort auch viele wertvolle Gartengeräte wie etwa elektrische Rasenmäher oder Motorsägen. Umso verblüffender ist es, dass viele Besitzer eines Gartenhauses dieses nicht ausreichend schützen. Gerade das Gartenhaus ist mit exponierter Lage im Garten in einiger Distanz zum Haupthaus ein beliebtes Angriffsziel für Einbrecher. Diese stehlen nicht nur Gartengeräte und Materialien, sondern verursachen durch Vandalismus erhebliche Schäden, auch ohne ein einziges Teil zu entwenden. Was ist nun also die wichtigste Voraussetzung dafür, dass ein Einbrecher den Versuch gar nicht erst unternimmt? In der Praxis hat es sich bewährt, das Gartenhaus auf möglichst vielfältige Weise einbruchssicherer zu machen und dafür zu sorgen, dass der potenzielle Einbrecher diese Sicherheitsmaßnahmen auch leicht erkennen kann. Sieht er sich zu vielen Schutzmechanismen gegenüber, wird er den Versuch frühzeitig abbrechen.

Alle Zugangspunkte berücksichtigen, um das Gartenhaus einbruchsicher machen zu können

Gartenhaus

Entscheidend für eine erfolgreiche Absicherung des Gartenhauses ist es, dass Sie keinen Zugangspunkt unberücksichtigt lassen. Jede Tür und jedes Fenster muss individuell gesichert werden, damit sich für den Einbrecher keine Lücken ergeben. Der offensichtlichste Zugangspunkt ist dabei die Tür:

Ist hier nicht einmal ein Schloss angebracht, fühlen sich viele Einbrecher regelrecht eingeladen. Doch auch die Fenster dürfen auf keinen Fall vernachlässigt werden. Gerade Glasfenster lassen sich leicht einwerfen und machen dann einen Einstieg in das Gartenhaus relativ einfach. Doch auch bei Fenstern aus Kunststoff ist Vorsicht geboten: Mit entsprechenden Schneidegeräten erlangen die Einbrecher auch hier schnell Zutritt zum Gartenhaus. Sinnvoll ist es daher, alle Zugangspunkte in das Sicherheitskonzept miteinzubeziehen.

Türbeschläge & Schlösser auf hagebau.at:



Gartenhaus einbruchsicher machen mit diesen Geräten

Zur grundlegenden Sicherheitsausstattung eines jeden Gartenhauses gehören hochwertige Schlösser. Schlösser sollten vor allem an der Tür angebracht werden, doch auch an Fenstern können Schlösser Sinn machen. Bloße Hängeschlösser am Riegel sind hier nicht empfehlenswert, da sie mit relativ wenig Aufwand aufgebrochen werden können. Zylinderschlösser mit hoher Sicherheitsstufe, wie sie auch an der Haustür zu finden sind, stellen hier das Mittel der Wahl dar. Auch diese Schlösser lassen sich zwar prinzipiell aufbrechen, ein solcher Versuch wäre jedoch deutlich aufwendiger als bei einem einfachen Hängeschloss.

Um das Gartenhaus einbruchsicher zu machen, darf eine Alarmanlage nicht fehlen. Die Alarmanlage vertreibt Einbrecher mit akustischen und optischen Signalen besonders effektiv und ist daher bei Kriminellen gefürchtet. Ein entscheidender Faktor bei der Alarmanlage ist deren Vernetzung: Einige Systeme verschicken zum Beispiel eine Nachricht auf das Smartphone des Eigentümers, sodass dieser gegebenfalls weitere Maßnahmen einleiten und die Polizei rufen kann. Besonders effektiv arbeitet die Alarmanlage, wenn Sie mit Bewegungsmeldern und Lampen verknüpft wird und diese zentral steuert.

Weitere Vorkehrungen, die das Gartenhaus einbruchsicher machen

Gartenhaus

Neben der Anschaffung passender Sicherheitsgeräte wie Alarmanlagen oder Schlösser sollten Sie jedoch weitere Vorkehrungen treffen. So ist es von großem Vorteil, den Faktor Licht in das Sicherheitskonzept zu integrieren: Die meisten Einbrüche erfolgen in der Nacht und nichts schreckt die ungeladenen Gäste so zuverlässig ab wie Licht. Auch wenn es sich bei Lampen für den Rasen oder die Häuserwand nicht um dezidierte Sicherheitsgeräte handelt, können diese als solche eingesetzt werden. Einige strategisch klug um das Gartenhaus platzierte Lampen tragen dazu bei, dass der Einbrecher bereits bei der Besichtigung des Objekts abgeschreckt wird. Sinnvoll sind auch Lampen mit Bewegungsmelder.

Nähert sich der Einbrecher dem Gartenhaus, wird dieses plötzlich ausgeleuchtet. Wer hier noch einen Schritt weitergehen möchten, kann den Bewegungsmelder des Gartenhauses mit den Lampen am Haus koppeln. Das verstärkt den abschreckenden Effekt erheblich: Geht das Licht auch um das Haupthaus herum an, müssen die Einbrecher davon ausgehen, dass die Bewohner bald zu ihnen kommen. Diese Maßnahmen sorgen in Ihrer Gesamtheit dafür, dass in dem Einbrecher eine möglichst große Verunsicherung ausgelöst wird und dieser den Einbruchsversuch abbricht. Mit diesen Maßnahmen können auch Sie Ihr Gartenhaus einbruchsicher machen und so Ihr Eigentum optimal schützen.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich