Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Fundament für's Gartenhaus selber machen – so geht´s

Das Fundament bildet die solide Basis eines Gartenhauses. Mit etwas handwerklichem Geschick und einer Portion körperlichem Einsatz können Sie das Fundament Ihres Gartenhauses meist selbst errichten. Die Vorgehensweise unterscheidet sich dabei je nach Art des Fundaments. Die folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen Ihnen, wie Sie Platten, Streifen- und Punktfundamente ohne spezielle Kenntnisse errichten können.

Plattenfundament für kleine Garten- und Gerätehäuser selber machen

Ein Plattenfundament ist nur für kleine und leichte Garten- oder Gerätehäuser geeignet, die keine hohen Punktlasten auf das Fundament ausüben. So errichten Sie ein Plattenfundament:

  1. Übertragen Sie die Maße der Grundfläche Ihres Garten- oder Gerätehauses auf die für das Fundament vorgesehene Fläche. Vergrößern Sie die Fläche an allen Seiten um 15 cm. Dies sorgt für zusätzliche Standfestigkeit. Zur Markierung der Fläche eignet sich Maurerschnur gut, die Sie entlang der Außenkanten spannen und mit Pflöcken im Boden fixieren.
  2. Schachten Sie die gesamte markierte Fläche etwa 25 bis 30 cm tief aus. Achten Sie dabei auf eine ebene Sohle, die frei von Baumwurzeln sein sollte. Wird das Fundament in der Nähe von flach wurzelnden Bäumen angelegt, können Sie das Einwachsen von Wurzen durch eine Einfassung des Fundaments mit Rasenkantenplatten hemmen.
  3. Bringen Sie auf den Boden der ausgeschachteten Fläche ein ca. 15 cm dicke Schicht Kies auf. Verdichten Sie den Kies möglichst mit einer Rüttelplatte oder einem Rüttelstampfer. Entsprechende Geräte können Sie in vielen Baumärkten ausleihen. Prüfen Sie, ob die Kiesschicht nach dem Verdichten noch eine Mindeststärke von 10 cm hat. Andernfalls füllen Sie Kies nach.
  4. Tragen Sie auf die Kiesschicht eine etwa 5 cm dicke Schicht Verlegesand auf und ziehen Sie diese mit einem Abziehbrett und Wasserwaage plan.
  5. Verlegen Sie Gehwegplatten oder ebene Pflastersteine auf dem Verlegesand.
  6. Schlemmen Sie die Fugen mit Verlegesand und Wasser ein.
  7. Verfüllen Sie die Ränder des Fundaments mit Verlegesand und verdichten Sie diese zum Beispiel per Hand durch Anstampfen mit einem dicken Holzpflock.

Fundamentplatte in Eigenarbeit bauen

Massive Fundamentplatten (Bodenplatten) mit Stahlbewehrung sind besonders für wenig tragfähige Böden zu empfehlen. So gelingt die Fundamentplatte für Ihr Gartenhaus:

  1. Markieren Sie die Grundfläche Ihres Gartenhauses plus einem zusätzlichen, umlaufenden Rand von 10 bis 15 cm.
  2. Schachten Sie die Fläche innerhalb der Markierung bis zu einer Tiefe von 35 cm aus. Entfernen Sie dabei alle Baumwurzeln gründlich, da diese das Fundament schädigen könnten.
  3. Legen Sie an den Rändern der Grube eine Randschalung aus Schalbrettern an.
  4. Bringen Sie auf die Grubensohle eine 15 cm dicke Schicht Kies auf. Verdichten Sie den Kies mit einer Rüttelplatte.
  5. Legen Sie auf der Kiesschicht eine Folie aus PE-Folie aus. Diese dient als Feuchtigkeitssperre.
  6. Gießen Sie die Bodenplatte mit geeignetem Beton und verstärken Sie den Beton mit einer Armierung aus Stahlmatten.
  7. Ziehen Sie die Oberseite der Bodenplatte mit einem Abzieher plan.

Streifenfundament selbst errichten

Ein Streifenfundament eignet sich auch für größere Gartenhäuser. Ein Streifenfundament benötigt jedoch einen tragfähigen Untergrund. So bauen Sie ein Streifenfundament selbst:

  1. Markieren Sie die Umrisse der Grundfläche des Gartenhauses an dem vorgesehenen Bauplatz. Für die Markierung spannen Sie am besten Maurerschnur zwischen Holzpflöcken.
  2. Heben Sie die Fundamentgräben unter den tragenden Wänden bis zu einer Tiefe von 80 cm aus. Die Breite der Gräben sollte ca. 30 cm betragen. Es empfiehlt sich, die Innenseiten der Gräben ebenfalls mit Maurerschnur zu markieren. So können Sie beim Graben besser die Richtung halten. Ein Minibagger erleichtert die Ausschachtungsarbeiten. Bei weichen Böden müssen Sie die Gräben eventuell mit einer Schalung stützen.
  3. Schachten Sie die Fläche zwischen den Gräben bis zu einer Tiefe von 20 cm aus, wenn Sie ein Streifenfundament mit Bodenplatte bauen wollen oder müssen.
  4. Betonieren Sie die Fundamentgräben möglichst in einem Stück. Zur Stabilisierung des Streifenfundamentes sollten Sie besonders an den Ecken Stahlarmierung einbetonieren.
  5. Errichten Sie ein Streifenfundament mit Bodenplatte und betonieren Sie diese am besten zusammen mit dem Streifenfundament. Die Bodenplatte sollte eine Stärke von ca. 10 cm haben. Unterhalb der Bodenplatte schütten Sie eine Kiesschicht von 10 cm Stärke auf. Als Feuchtigkeitssperre wird zwischen Kiesschicht und Bodenplatte eine PE-Folie eingebracht. Achten Sie auf direkten Verbund zwischen Bodenplatte und Streifenfundament.

Punktfundament anlegen

Ein Punktfundament besteht aus mehreren kleinen Einzelfundamenten. Der Bau des Fundaments erfordert relativ wenig Beton und Arbeitseinsatz. Allerdings ist ein Punktfundament nur für tragfähige Böden zu empfehlen. So legen Sie ein Punktfundament für Ihr Gartenhaus an:

  1. Markieren Sie die Position der Punktfundamente mit Maurerschnur. Die Fundamente sollten symmetrisch unter den tragenden Wänden bzw. entlang der Fundamentbalken verlaufen.
  2. Schachten Sie quadratische Löcher mit einer Tiefe von 80 cm und den Seitenmaßen von mindestens 35 x 35 cm aus. In sehr frostgefährdeten Gegenden ist eine Tiefe von 100 cm zu empfehlen.
  3. Bei lockeren Böden müssen Sie zur Stabilisierung der Löcher eine Schalung anlegen.
  4. Betonieren Sie die Punktfundamente.
  5. Je nach Bauweise Ihres Gartenhauses bringen Sie in den noch flüssigen Beton Betonanker zur Fixierung von Fundamentbalken oder Pfeilern ein.

Allgemeine Tipps zum Fundamentbau

Bevor Sie ein Fundament errichten, sollten Sie Klarheit über die geforderte Art, Stärke und Positionierung des Fundaments haben, da sonst die Statik Ihres Gartenhauses gefährdet sein kann. Die Baupläne von Gartenhäusern enthalten hierzu meist Angaben. Ziehen Sie im Zweifelsfall einen Statiker zurate. Dies ist besonders wichtig, wenn Ihr Gartenhaus Bauvorschriften unterliegt. Bringen Sie Rohre und Leitungen für Wasser, Abwasser und Elektrizität bereits während des Betonierens in das Fundament ein. Bei tiefen Fundamentgräben besteht Einsturzgefahr. Versehen Sie diese daher auch zu Ihrer eigenen Sicherheit mit einer Schalung. Bei größeren Fundamenten sollten Sie sich den Beton anliefern lassen, um das Fundament in einem Stück gießen zu können.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich