Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Rasenkanten schneiden leicht gemacht

Ein dichter Rasen in sattem Grün ist das Ziel jedes Hobbygärtners. Damit das edle Grün immer topgepflegt aussieht, müssen die Rasenkanten in Schuss gehalten werden. Halme, die um Bäume, in die Beete oder entlang von Zäunen und Mauern wuchern, stören das Gesamtbild deutlich. An diesen Stellen sind dem Rasenmäher Grenzen gesetzt. Mit dem richtigen Werkzeug ist das Bearbeiten der Rasenkanten ein Kinderspiel.

Rasenkanten abstechen erleichtert die Arbeit

Ein gesunder Rasen wächst und breitet sich aus. Ohne Pflegemaßnahmen würde er Blumenbeete langsam aber stetig erobern. Greifen Sie regelmäßig zum Rasenkantenstecher, um für einen sauberen Übergang zwischen Rasen und Beetflächen zu sorgen. Sauber abgestochene Rasenkanten lassen sich auch viel bequemer schneiden. Stechen Sie Ihre Rasenkanten in der warmen Jahreszeit etwa alle 8 Wochen einmal ab.

Die Grasschere ist der Klassiker für Rasenkanten schneiden

Gartenschere

Wenn nur wenige Rasenkanten im Garten nicht mit dem Rasenmäher erreicht werden können, ist eine Grasschere das ideale Mittel. Mittlerweile gibt es nicht nur Scheren für den Handbetrieb. Elektrische Grasscheren mit Akku sind klein auf leicht. Anders als bei den manuell betriebenen Modellen sind für die Akku-Grasschere Verlängerungsstäbe erhältlich.

So können Sie die Rasenkanten bequem schneiden und müssen sich nicht bücken oder gar hinknien. Scheren schneiden das Gras gerade ab, die Schnittstellen fransen nicht aus. Ausgefranste Schnittstellen sind der Hauptgrund für vergilbte Schnittkanten, die den Rasen weniger gesund und gepflegt erscheinen lassen.

Tipp: Erst die Rasenkanten, dann den Rasen bearbeiten

Beginnen Sie mit der Rasenpflege immer bei den Rasenkanten. Dann sparen Sie sich das mühsame Aufsammeln des Rasenschnitts. Bringen Sie nach der Arbeit die Schnittreste einfach mit einem Rechen ein wenig zur Rasenmitte. Der Rasenmäher wird beim folgenden Mähen den Rasenschnitt einfach mit aufnehmen und in den Fangkorb befördern.

Rasenkante

Rasentrimmer für lange Rasenkanten

Rasentrimmer schneiden das Gras mit einem schnell rotierenden Faden aus Kunststoff. Achten Sie bei der Auswahl auf einen schwenkbaren Trimmerkopf, um auch schwierige Stellen zuverlässig zu erreichen. Ein Pflanzenschutzbügel sorgt für den richtigen Abstand zur wertvollen Beetbepflanzung und zu Büschen und Bäumen.
Rasentrimmer sind mit einem kraftvollen Elektromotor ausgestattet. Es gibt kabelgebundene Modelle und Varianten, die mit Akku betrieben werden können. Moderne Akku-Rasentrimmer sind leichter zu führen, da kein Kabel die Bewegungen des Nutzers beeinträchtigt. Außerdem sind sie jederzeit und überall auch ohne erreichbare Stromquelle einsetzbar.

Motorsensen bewältigen den Wildwuchs

Für die Pflege von Rasenkanten sind Motorsensen unnötig kraftvoll. Sie eignen sich zum Freischneiden von Böschungen und ähnlichen zugewucherten Arealen. Motorsensen sind mit elektrischem Antrieb und mit Benzinmotor erhältlich. Mit dem Schneidfaden bewältigen sie spielend Gras, für leichtes Buschwerk und verwilderten Bewuchs bieten die Hersteller verschiedene Schneidmesser an. Mit dem Schneidfaden können auch Rasenkanten geschnitten werden.

Gartenwerkzeugen mit Akku gehört die Zukunft

Die Entwicklung moderner Lithium-Ionen-Akkus macht immer mehr elektrische Geräte kabellos. Die Technik, die ursprünglich in Computern verbaut worden ist, bietet viele Vorteile. Akkubetriebene Gartengeräte kommen ohne Stromkabel und zugängliche Steckdose aus. Sie sind leiser als benzinbetriebene Varianten und komfortabler als manuelle Modelle. Die modernen Akkus begeistern mit kurzen Ladezeiten und einer großen Reichweite. Die mittlerweile niedrigen Preise erlauben es, für lange Arbeitsintervalle ohne Pause einen Ersatzakku bereitzuhalten. Die Lebensdauer der Lithium-Ionen-Akkus beträgt in der Regel viele Jahre. Durch die innovative Technologie ist es möglich, Rasenkanten bequem im Stehen mit der Schere zu schneiden und glatte Schnittkanten zu erreichen.

Rasenkante

Rasenkantensteine machen besondere Pflege überflüssig

Bereits bei der Planung des Gartens kann der Aufwand für das Schneiden der Rasenkanten minimiert werden. Fassen Sie Ihre Rasenflächen mit sogenannten Rasenkantensteinen ein. Die schmalen Platten aus Beton oder Kunststoff können problemlos auch in Boden- oder Kreisform ausgelegt werden. Sie grenzen den Rasen dauerhaft von den Beeten ab. Führen Sie beim Mähen der Kanten den Rasenmäher mit den Außenrädern auf den Kantensteinen entlang.

Dann wird der Rasen automatisch sauber bis zur Kante vom Schneidwerk erfasst. Außerdem entfällt das regelmäßige Abstechen der Kanten. Während Rasenkantensteine aus Beton relativ aufwendig verlegt werden müssen, sind Rasenkantensteine aus Kunststoff leicht zu installieren. Sie werden einfach mit einem Erdspieß an den gewünschten Stellen befestigt.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich