Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

So machen Sie Ihren Mähroboter winterfest

Mit einem praktischen Mähroboter geht die Gartenarbeit leicht von der Hand. Nie mehr müssen Sie Ihre wertvolle Zeit im Garten mit dem Mähen der Rasenflächen verbringen – der unermüdlich arbeitende Mähroboter übernimmt diese Aufgabe gerne für Sie. Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem elektrischen Helfer haben, sollte Sie ihn nicht nur gut pflegen und warten. Auch eine optimale Vorbereitung auf die Überwinterung ist bei Mährobotern Pflicht. Wir zeigen Ihnen, wie diese Vorbereitungen in der Praxis aussehen sollten.

Einer Entladung des Akkus müssen Sie effektiv entgegenwirken

Mähroboter

Wenn der Herbst beginnt, endet in der Regel auch die Mähsaison. Sie bringen den Rasen noch ein letztes Mal in Form und verstauen dann Ihre Gartengeräte, die Sie über den Winter nicht mehr benötigen. Hier ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Sie auch Ihren Mähroboter gründlich reinigen, damit er im Frühjahr wieder voll einsatzfähig ist. Der Mähroboter stellt aber noch einige besondere Anforderungen an die Überwinterung, da es sich um ein relativ kompliziertes technisches Gerät handelt.

Alle Mähroboter sind mit einem Akku ausgestattet, der sie während des Betriebs mit Strom versorgt. Hierbei handelt es sich in den meisten Fällen um einen Lithium-Ionen-Akku, der eine Besonderheit mitbringt: Er sollte auf keinen Fall vollständig entladen werden, da sonst die Qualität und die Lebensdauer des Akkus leiden. Ist der Akku zu oft entladen worden, nimmt seine Kapazität ab und im schlimmsten Fall ist der Akku beschädigt und muss ausgetauscht werden. Die Batterie entlädt sich aber nicht nur bei der Verwendung: Auch wenn Sie das Gerät lange unbenutzt liegen lassen, entlädt der Akku sich mit der Zeit von alleine. Dieser Prozess dauert zwar sehr lange, über den Winter hinweg kann die Entladung jedoch erheblich sein. Lagern Sie den Mähroboter bereits mit einem niedrigen Ladestand ein, ist eine vollständige Entladung während des Überwinterns daher durchaus möglich.

Aus diesem Grund ist es ratsam, den Akku nach der letzten Verwendung noch einmal in die Ladestation zu geben. Eine Aufladung von etwa 75 Prozent ist hier ein guter Richtwert, um einer vollständigen Entladung vorzubeugen. Ganz vollladen sollten Sie den Akku aber auch nicht, denn auch hierdurch können die empfindlichen Lithium-Ionen-Akkus Schaden nehmen.

An diesen Orten kann Ihrem Mähroboter im Winter nichts passieren

Mähroboter

In der Garage oder im Keller ist Ihr Mähroboter in der Regel während des Winters am besten aufgehoben. Auch alle anderen Orte eignen sich, solange hier eine Lagerung ohne Frost und Feuchtigkeit gegeben ist. Möglich ist selbstverständlich auch die Lagerung im Gartenhaus: Sollten Sie über ein solches verfügen und hier Platz bereit halten für Gartengeräte, können Sie den Mähroboter ruhig an diesem Ort überwintern lassen. Bei der Einlagerung des Roboters sollten Sie aber auf keinen Fall die Ladestation vergessen: Auch diese zeigt sich gegenüber Kälte und Nässe relativ empfindlich, lagern Sie sie daher am besten einfach dort, wo Sie auch den Mähroboter selbst unterbringen.

Vor dem Verstauen des Mähroboters im Keller oder der Garage sollten Sie diesen gründlich reinigen und von etwaigen Grasresten befreien. Werfen Sie dabei auch einen Blick auf die Ladestation: Haben sich an den Kontakten oder den Kabeln dunkle Stellen ergeben, die wie verbrannt aussehen, sollten Sie zu Schmirgel- oder Schleifpapier mit sehr feiner Körnung greifen. Befreien Sie die Kabel und die Kontakte von dem entstandenen Ruß, damit die Aufladung im nächsten Jahr ohne Schwierigkeiten gelingt.

Anders als der Mähroboter selbst und die Ladestation müssen Sie die Suchkabel und Begrenzungskabel des Roboters nicht in den Keller oder die Garage bringen. Diese Kabel können Sie einfach im Garten lassen, Sie sollten sich aber über die Enden der Kabel Gedanken machen. Diese sollten vor Feuchtigkeit geschützt werden, was Sie am besten mit der Verwendung von Originalverbindern schaffen. Stecken Sie die Kabelenden einfach in die Verbinder, dann gelangt keine Feuchtigkeit mehr an die Kontakte heran.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich