Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zelten bei Gewitter – So schützen Sie sich richtig

Bevor Sie sich zu einer Bergtour oder einem Campingausflug in die Natur aufmachen, verfolgen Sie natürlich aufmerksam den Wetterbericht. In ein Gewitter können Sie beim Camping leider trotzdem unerwartet geraten: Gerade in den Bergen ändert sich das Wetter oft sehr plötzlich und überraschend. In den Sommermonaten können gehäuft Wärmegewitter auftreten. Heftige Windböen, starker Regen oder gar Hagel wirken bei einem solchen Gewitter auf Ihr Zelt ein und stellen eine Gefahr für Sie dar. Besonders vor Blitzeinschlägen sollten Sie sich schützen. Hier erfahren Sie, was Sie alles beachten müssen.

Wie bereite ich mein Zelt auf den Ernstfall vor?

Kontrollieren Sie vor jedem Einsatz Ihres Zeltes, ob die Zeltplane noch wind- und wasserdicht ist. Dies können Sie einfach und schnell im Garten oder Innenhof machen:

  1. Bauen Sie das Zelt auf.
  2. Achten Sie darauf, dass die Zeltplane gut gespannt ist.
  3. Spritzen Sie das Zelt mit einem Gartenschlauch oder einer Gießkanne an.
  4. Wenn das Wasser gut abperlt, ist die Imprägnierung noch ausreichend vorhanden.
  5. Bildet sich ein Wasserfilm oder tropft Wasser in das Innere des Zeltes, ist eine Erneuerung der Imprägnierung notwendig.

Imprägnieren Sie das Zelt und flicken Sie gegebenenfalls Löcher oder Risse, damit Sie gut gerüstet auf Campingtour gehen können. Erneuern Sie Abspannseile, wenn diese nicht mehr intakt sind und ersetzen Sie verbogene Heringe.

Schwarzes Zelt am Campingplatz

Welche Standorte sind sicher?

Ihr Zelt ist im Gegensatz zu einem Auto kein Faradayscher Käfig. Sie sind in einem Zelt genauso schlecht vor einem Blitz geschützt wie ein Wanderer oder Spaziergänger ohne Zelt. Die Zeltplane ist nur dann absolut wasserdicht, wenn Sie aus Gore-Tex besteht. Bei den meisten Zelten dringt irgendwann Feuchtigkeit ins Innere, wenn es sehr stark und lange regnet. Die Wahl eines idealen Standortes spielt daher eine große Rolle für Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden. Meiden Sie:

  • Anhöhen und weite, freie Flächen. Sie sind ungeeignet als Zeltplatz, da hier das Zelt den höchsten Punkt darstellt und Blitze anzieht.
  • Senken, wie zum Beispiel ein ausgetrocknetes Flussbett. Diese können sich durch starken Regen in kurzer Zeit füllen und das Zelt regelrecht überschwemmen.
  • einen Zeltstandort direkt unter allein stehenden Bäumen. Im Zweifel ist eine kleine Baumgruppe vorzuziehen, allerdings kann auch sie Blitze anziehen, wenn rundherum freies Feld ist.

Ist es im Auto sicher?

Ist es im Auto sicher? Falls Sie die Möglichkeit haben, suchen Sie am besten eine Schutzhütte oder ein Auto auf, wenn sich ein Gewitter ankündigt und Sie beim Camping sind. Ein Zelt bietet Ihnen nur wenig Schutz vor der Gefahr durch einen Blitz.

Ideal ist ein Platz zwischen etwa gleich hohen Bäumen, zum Beispiel im Wald. Innerhalb eines Waldes ist eine Stelle vorzuziehen, wo die Bäume niedriger sind als der übrige Wald.

Hier noch einige nützliche Tipps:

Zelt wird mit Haken am Boden befestigt
  • Achten Sie auf totes Holz, das vom Sturm auf das Zelt getragen werden könnte und befestigen Sie es gegebenenfalls.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu Bäumen, um bei starkem Wind vor umfallenden Bäumen und umherfliegenden Ästen sicher zu sein. Lose Äste können Sie sicherheitshalber absägen.
  • Verankern Sie Ihr Zelt sicher mit Heringen und Abspannseilen. Entfernen Sie Gummikappen oder Plastikhülsen vom Zeltgestänge für eine bessere Erdung.
  • Stellen Sie Ihr Zelt so auf, dass es eine möglichst geringe Angriffsfläche für Wind bietet. Der Zelteingang sollte am besten zur windabgeneigten Seite zeigen.

Wie verhalte ich mich im Zelt während eines Gewitters richtig?

So sollten Sie sich während eines Gewitters im Zelt verhalten:

  • Bleiben Sie ruhig. Wenn das Gewitter gerade direkt über Ihnen ist, können Sie nur abwarten.
  • Nehmen Sie zu Ihrem Schutz in der Mitte des Zeltes eine hockende oder kauernde Haltung mit geschlossenen Füßen ein.
  • Lassen Sie Ihre Schuhe an und sitzen Sie falls möglich auf einer trockenen Luftmatratze, einer gefalteten Isomatte oder Ihrem Rucksack.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit den Zeltwänden oder Zeltstangen.
  • Schalten Sie elektrische Geräte aus.
  • Bewahren Sie Metallgegenstände falls möglich außerhalb des Zeltes in einiger Entfernung wasserdicht verpackt auf.
  • Falls Wasser in das Zelt eindringt, legen Sie mehrere Gegenstände wie Rucksäcke, Isomatten oder ähnliches aufeinander und setzen Sie sich darauf. Das Sitzen im Wasser ist bei Gewitter sehr gefährlich: Schlägt der Blitz in einiger Entfernung ein, stellt das Wasser eine Leitbrücke dar und Sie bekommen einen Stromschlag.