Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Tisch selber bauen als Esstisch oder Gartentisch

Es ist nicht immer leicht, einen Tisch zu finden, der optimal in die Küche, das Esszimmer oder auf die Terrasse passt und gleichzeitig mit den übrigen Möbeln harmoniert. Oft ist daher eine teure Maßanfertigung der einzige Weg zur perfekten Einrichtung. Warum die Maßanfertigung nicht einfach selbst herstellen? Mit ein wenig handwerklichem Geschick und dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung gelangen Sie zu einem selbst gebauten Tisch aus Holz, der durch seine elegante Schlichtheit überzeugt. Holz ist das ideale Material für den Möbelbau, da es zum einen eine wohnliche Atmosphäre erzeugt und zum anderen eine beliebige farbige Gestaltung und damit die Anpassung an die vorhandenen Möbel erlaubt.

Holztisch selber bauen – notwendiges Werkzeug

Wenn Sie einen Tisch bauen möchten, haben Sie die Möglichkeit, das Holz bereits nach Maß zuschneiden zu lassen. Dennoch benötigen Sie gutes Werkzeug, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

  • Handkreissäge oder Stichsäge mit Sägeblättern für Holz
  • Akkuschrauber
  • Schwingschleifer
  • Bohrmaschine
  • verschiedene Holzbohrer
  • Zollstock 
  • Bleistift
  • Spachtel 
  • Schraubzwingen
  • Pinsel 
Hier geht's zum Sortiment "Werkzeug & Maschinen"

Materialbedarf

Der Materialbedarf hängt von der Größe ab, über die Ihr Tisch verfügen soll. Ideal ist Leimholz, das Sie in Form von Leimholzplatten aus Buche, Fichte oder Kiefer in verschiedenen Größen erhalten. Die Tischplatte sollte eine Stärke von 28 mm aufweisen. Diese Bauanleitung geht von einer Tischgröße von 1800 x 800 mm aus. Wenn Sie einen Tisch bauen möchten, der kleiner oder größer ist, wählen Sie einfach ein anderes Maß für die Tischplatte und passen die Abmessungen für den Tischkranz entsprechend an. Die Kranzteile für die kurzen Seiten sollten zehn Zentimeter kürzer sein als die Breite der Tischplatte und die Kranzteile für die langen Seiten etwa vier Zentimeter kürzer als ihre Länge. Sie benötigen:

  • 1 Tischplatte 1800 x 800 x 28 mm 
  • 4 Kanthölzer 100 x 100 x 730 mm
  • 2 kurze Tischkranzteile 700 x 80 x 28 mm
  • 2 lange Tischkranzteile 1760 x 80 x 28 mm
  • Holzkitt
  • Leim
  • Holzwachs oder Holzlasur in der Farbe Ihrer Wahl
  • 120er Schleifpapier für den Schwingschleifer
  • 16 Universalschrauben 6,0 x 100 mm
  • 24 Universalschrauben 4,5 x 50 mm
Hier geht's zum Sortiment "Baustoffe"

Tisch selber bauen Schritt für Schritt

Wie bei jedem DIY-Projekt ist eine gründliche Planung die wichtigste Voraussetzung für ein gutes Ergebnis. Wenn Sie Ihren Tisch bauen, beginnen Sie daher zunächst mit dem Anzeichnen von Bohrlöchern und Klebestellen. Falls Sie das Holz nicht in einer hagebaumarkt Filiale vor Ort zuschneiden lassen, besteht die erste Aufgabe darin, die im Materialbedarf genannten Holzteile aus den vorhandenen Leimholzplatten zuzuschneiden und die Schnittkanten anschließend mit dem Schwingschleifer und 120er Schleifpapier glattzuschleifen.

Schritt 1: Tischkranz befestigen

Bevor Sie den Tischkranz auf der Unterseite der Tischplatte befestigen, müssen Sie die Position exakt anzeichnen. Die kurzen Teile des Tischkranzes zeichnen Sie mit einem seitlichen Abstand von je 5 cm und in einem Abstand von 4 cm zur schmalen Kante der Tischplatte an. Die langen Teile des Tischkranzes werden später von beiden Seiten stumpf davorgeschraubt. Bohren Sie mit einem 12 cm langen und 6 mm dicken Holzbohreraufsatz jeweils im Abstand von 10 cm zu den Außenkanten und einmal mittig Löcher durch die kurzen Tischkranzteile. Im nächsten Schritt bohren Sie im Abstand von 10 cm zu den Außenkanten sowie jeweils im Abstand von ca. 40 cm je fünf Löcher durch die langen Tischkranzteile. Kleben Sie nun zunächst mit Holzleim die beiden kurzen Tischkranzteile innen an die Markierung und fixieren Sie sie mit je zwei Schraubzwingen. Wenn der Leim getrocknet ist, schrauben Sie die Tischkranzteile mit dem Akkuschrauber und den 6,0 x 100 mm Schrauben von unten an der Tischplatte fest. Anschließend legen Sie die langen Tischkranzteile passgenau vor die Schnittkanten der Kopfseitenteile und leimen sie ebenfalls unter Zuhilfenahme von je zwei Schraubzwingen an. Auch diese Teile können Sie nach dem Antrocknen des Leims mit den 100 mm langen Schrauben befestigen. Verbinden Sie nun noch die langen mit den kurzen Kranzteilen, indem Sie an den Verbindungsstellen im Abstand von 2,5 und 5 cm zur Tischplatte je zwei 4,5 x 50 mm große Schrauben mittig hineinschrauben. Die Befestigung wird noch sicherer, wenn Sie zunächst mit einem 4-mm-Holzbohrer vorbohren.

Schritt 2: Holztisch selber bauen: Tischbeine befestigen

Die vier Tischbeine werden anschließend exakt in den Winkeln des Tischkranzes befestigt. Um sie zu positionieren, leimen Sie die Beine zunächst mit der oberen Fläche an der Tischplatte und mit den beiden Außenseiten am Tischkranz an und befestigen sie jeweils mit einer Schraubzwinge. Nach dem Trocknen des Holzleims werden die Tischbeine an den Außenseiten mit dem Tischkranz verschraubt, indem Sie mit dem 4-mm-Holzbohrer an jeder Seite nebeneinander zwei Löcher im Abstand von 3,5 und 7 cm zur Außenkante des Tischkranzes bohren, und zwar

  • an einer Seite im Abstand von 3 cm zur Tischplatte
  • an der anderen Seite im Abstand von 3 cm zur unteren Kante des Tischkranzes.

Schritt 3: Oberflächen bearbeiten

Wenn Sie einen Holztisch selber bauen, benötigt das Holz eine Oberflächenbehandlung, damit sich Schmutz nicht festsetzen kann und Sie später die Möglichkeit haben, den Tisch mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Außerdem können Sie die Oberflächenbehandlung dazu nutzen, dem Tisch die Farbe Ihrer Wahl zu verleihen. Dabei können Sie zwischen deckenden Acrylfarben und Holzlasuren wählen, die Sie in vielen verschiedenen Holzfarbtönen erhalten. Reiben Sie dazu zunächst alle Oberflächen mit einem feuchten Tuch ab, um den durch die Bauarbeiten entstandenen Staub zu entfernen. Wenn das Holz wieder trocken ist, können Sie mit dem Pinsel oder der Rolle die Farbe Ihrer Wahl auftragen. Nach dem Trocknen der ersten Schicht muss der Tisch noch einmal mit 120er Schleifpapier abgeschliffen und anschließend abermals gestrichen werden. Unter Umständen ist für eine sehr glatte Oberfläche noch ein weiterer Farbauftrag nach erneutem Abschleifen erforderlich.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich