Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Regal selber bauen: Lieblingsmöbel mit Design-Charakter

Das Regal gehört zu den vielseitigsten Möbelstücken. Von der geräumigen Bibliothek über universell verwendbare Bücherregale bis zu dekorativen Raumteilern richten Sie sich mit Regalen im persönlichen Stil ein. Dabei überzeugen Regale als pfiffige Möbelstücke mit viel Stauraum, mit denen man ganz einfach Ordnung schafft. Die beliebten Regale dienen dabei auch immer häufiger als dekorative Elemente, die triste Wände wohnlicher machen und den Raum geschickt abteilen. Kurzum: An Regalen führt für Möbelliebhaber längst kein Weg mehr vorbei. Auch wenn Regale heute in allen möglichen Designs und Größen erhältlich sind: Ein Möbelstück der Marke Eigenbau ist die perfekte Wahl für Heimwerker. Mit einem selber gebauten Regal setzen Sie Ihre eigenen Gestaltungsideen in die Tat um und zimmern sich ein Lieblingsmöbelstück, das ein echtes Unikat ist.

Regal selber bauen? Fertigmöbel vs. Eigenbau

Ein selbstgebautes Regal mit einem individuellen Design ist die perfekte Alternative zu den häufig gekauften Mitnahmemöbeln. Egal ob Bücherregal oder Raumteiler: Regale werden heute überwiegend als sogenannte Mitnahmemöbel angeboten. Diese Möbel sind besonders preisgünstig und meistens zerlegt verpackt. Da man auch bei Mitnahmemöbeln einen gewissen Montageaufwand durch das Zusammenschrauben der einzelnen Bretter hat, liegt es nahe, die Konstruktion gleich komplett selber zu bauen. Wenn Sie ein Regal bauen möchten, sollten Sie erste Erfahrungen im Umgang mit Holz haben. Insbesondere schwierige Raumlösungen lassen sich am besten mit einem selbstgebauten Raumteiler oder Regal verwirklichen – zum Beispiel als abgeschrägte Lösung, die für eine Dachgeschosswohnung maßgeschneidert wird. Auch Einrichtungsliebhaber, die eine Lösung fernab von Mitnahmemöbeln suchen, können mit einem Regal der Marke Eigenbau ihre kreativen Ideen in die Tat umsetzen.

Materialien für ein Holzregal

Klassische Wohnraumregale werden aus sogenannten Möbelbauplatten hergestellt. Geeignetes Holz für den Möbelbau ist in einer umfangreichen Auswahl an Designs und Materialqualitäten als Bretter und Regalböden erhältlich. Wählen Sie hier am besten ein Dekor oder ein Holz, das zu Ihrer restlichen Einrichtung passt. Wenn Sie ein Holzregal selber bauen möchten, verwenden Sie Massivholzplatten in geölter oder unbehandelter Qualität. Bei diesen Platten handelt es sich um Vollholz, das aus den Stämmen von Bäumen geschnitten wird. Ein Regal aus Massivholz ist ein Einrichtungsgegenstand für die Ewigkeit, der sich auch nach vielen Jahren nochmals mit Holzpflegemitteln aufbereiten lässt. Preisgünstiger als Massivholzplatten aus Akazie oder Eiche sind Regalböden aus dem hellen Kiefernholz. Eine melaninharzbeschichtete Kompaktplatte zeichnet sich durch eine besonders strapazierfähige Oberflächenstruktur aus. Auch diese beschichteten Platten können Sie beliebig für den Innenausbau verwenden. Alternativ zu Massivholz und Platten mit Melaninbeschichtung eignen sich die preisgünstigen beschichteten Spanplatten für den Möbelbau. Diese Bretter erhalten Sie in den unterschiedlichsten Dekoren wie Ahorn, Esche und Nussbaum sowie in Weiß und Farben wie Anthrazit. Mit beschichteten Spanplatten können Sie Ihre Idee von einem individuell designten Unikat-Regal zum kleinen Preis in die Tat umsetzen.

Regal selber bauen: die Schritt-für Schritt-Anleitung

Regale gibt es in unterschiedlichsten Varianten – vom klassischen Buchregal bis zu deckenhohen Raumteilern. Für einen Eigenbau empfiehlt sich der Typ eines offenen Regals mit Einlegeböden in variabler Anzahl ohne eine Rückwand. Diesen Regaltyp können Sie für Bücher, Medien, zur Präsentation von Deko-Ideen und Sammlungen sowie als Raumteiler verwenden. Außerdem lässt sich das offene Regal besonders leicht selber bauen. Auch Anfänger, die keine Tischler sind, können sich ihr Regal mit einem geringen Aufwand selber zimmern.

Schritt 1: Möbelplatten zuschneiden

Fertigen Sie zuerst eine Skizze des geplanten Raumteilers an und notieren Sie sich die Abmessungen aller verwendeten Möbelbauplatten. Falls Sie diese Platten noch kürzen möchten, verwenden Sie einfach eine geeignete Holzsäge. Sie können sich die Platten auch in einer hagebaumarkt Filiale vor Ort auf die gewünschte Länge zusägen lassen, sodass Sie Zuhause gleich mit der Montage der vorbereiteten Platten beginnen können.

Schritt 2: Korpus zusammensetzen

Legen Sie zuerst alle Bretter, die für die Montage des Korpus benötigt werden, auf dem Boden zurecht. Legen Sie die Bretter hierzu hochkant zusammen. Mit einem Winkel- oder Eckenspanner können Sie nun die Bretter im Winkel von 90 Grad fixieren und verbinden. Nun können Sie die Stellen markieren, an denen die Bretter durchbohrt werden sollen, um sie anschließend zu verbinden. Damit diese Bohrungen später möglichst nicht sichtbar sind, verschraubt man das Regal am besten von unten und von der Oberseite. Zum Verschrauben der Bretter eignen sich Möbel- oder Verbindungsschrauben.

Schritt 3: Regalböden einsetzen

Ein Regalboden verleiht dem Korpus mehr Stabilität und festigt die Konstruktion. Je nach Größe des Regales sollten Sie mittig daher einen oder mehrere Böden fest einbauen. Hierzu bohren Sie wieder Löcher von außen durch die Seitenwand des Korpus. Durch diese werden die Schrauben gezogen, um den Einlegeboden mit der Seitenwand zu verbinden. Die restlichen Einlegeböden können Sie wie bei den meisten Mitnahmemöbeln mit herkömmlichen Bodenträgern befestigen. Zum Anfertigen von Lochreihen für Regale gibt es spezielle Schablonen und Bohrer.

Schritt 4: Regal aufstellen

Wenn Sie den kompletten Korpus mit den festen Einlegeböden verschraubt haben, können Sie das Regal aufstellen. Verwenden Sie zum Aufstellen eine Wasserwaage, um etwaige Unebenheiten zu erkennen und auszugleichen. Um große Regale besonders in Haushalten mit Kindern kippsicher zu machen, empfiehlt sich eine Befestigung an der Wand. Um das Regal sicher an der Wand zu befestigen, verwenden Sie am besten stabile Winkel in einer auf das Möbelstück abgestimmten Größe.

Schritt 5: Farbe auftragen

Wenn Sie für Ihr Regal unbehandelte Möbelbauplatten verwendet haben, sollten Sie diesen noch eine Behandlung mit Holzöl gönnen. Das Öl wird mit einem breiten Pinsel auf das Möbelstück aufgetragen. Alternativ zum Öl können Sie für einen Anstrich des Regals auch einen Lack in einer modernen Farbe verwenden. Vor dem Lackieren wird das Holz zuerst grundiert. Mit einer Grundierung erzielen Sie ein optimales Farbergebnis.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich