Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Tür einbauen: die Schritt für Schritt Anleitung

Zimmertüren trennen Räume und sind wichtige Designelemente, Haustüren und Nebeneingangstüren verwehren nicht eingeladenen Besuchern den Zutritt zum Haus. Die Anforderungen hinsichtlich Größe, Material und Sicherheit unterscheiden sich je nach Einbauort. Türblätter der Zimmertüren sind mit unterschiedlichen Oberflächenbeschichtungen erhältlich, auch beim Türrahmen und den Türklinken ist die Auswahl groß. Zimmertüren gibt es unter anderem aus Glas, Holz und Metall. Dabei muss eine Tür nicht nur gut aussehen und Räume voneinander trennen. Hochwertige Türen halten die Heizungswärme im Raum, stoppen Zugluft und blocken Umgebungsgeräusche ab. Daher müssen Sie bei der Auswahl immer auf den inneren Aufbau achten. Die im Innern verwendeten Materialien entscheiden über die Stabilität und Langlebigkeit sowie den Wärme- und Schallschutz. Im Kaufberater zu Zimmertüren finden Sie weitere hilfreiche Informationen. Mit der folgenden Montageanleitung können Sie selbst Ihre neue Tür einbauen.

Tür einbauen: benötigtes Werkzeug

  • Zollstock
  • Holzkeile
  • Schraubendreher
  • Holzleim
  • Montageschaum
  • Wasserwaage

Zimmertür einbauen: die Türen-Maße nach DIN-Norm

In der DIN 18101 sind die Standard-Türmaße für Zimmertüren bzw. Innentüren mit den entsprechenden Wandöffnungsmaßnahmen definiert. Die angegebene Höhe ist ab dem Fertigfußboden zu messen.

Zimmertür und Nebeneingangstür einbauen: So einfach geht es

Mithilfe der folgenden Anleitung bauen Heimwerker die Türen im Haus selbst ein.

Tür abmessen

Schritt 1: Maueröffnung ausmessen

Für die Auswahl der richtigen Tür müssen Sie zuerst die Maueröffnung mit einem Zollstock exakt ausmessen. Die Türhöhe messen Sie von der Boden-Oberkante bis zur Türsturz-Unterkante, die Breite und Tiefe sollten Sie im oberen, mittleren und unteren Bereich der Maueröffnung ablesen. Ist eine breitere Türöffnung geplant, muss die Maueröffnung vergrößert werden. Umbaumaßnahmen für barrierefreies Wohnen erfordern häufig breitere Türöffnungen. Da eine Verbreiterung statische Probleme zur Folge haben kann, sollten Sie vorab einen Fachmann um Rat fragen.

Schritt 2: Die Schlagrichtung

Beachten Sie bei der Auswahl der gewünschten Tür die gewünschte Öffnungsrichtung. Türbänder bzw. Türangeln befinden sich bei Zimmertüren mit Linksanschlag auf der linken Seite, andernfalls auf der rechten. Dabei wird von dem Raum ausgegangen, in den die Tür öffnet. In der Regel sollte eine Zimmertür zur nächstliegenden Zimmerecke öffnen.

Türzarge montieren

Schritt 3: Türzarge vormontieren

Jetzt geht es an das Montieren der Türzarge. Beachten Sie die Montageangaben des Herstellers. Abhängig vom Modell werden die Verbindungen zwischen Wand- und Deckenelementen verschraubt, verleimt oder geklammert.

Schritt 4: Zarge befestigen

Die Türzarge wird in die Maueröffnung eingesetzt und ausgerichtet – befestigen Sie diese mit Querstreben und Keilen. Der Abstand zur Wand sollte zwei Zentimeter nicht überschreiten und das Türblatt sollte einen Zentimeter über den Boden schwingen. Arbeiten Sie exakt, denn eine schief eingebaute Tür schließt nicht richtig und verzieht sich mit der Zeit. Fixieren Sie die Position mit weiteren Keilen im Bereich der Bänder und prüfen Sie den gleichmäßigen Abstand und die Ausrichtung der Zargenseiten. Prüfen Sie die korrekte Türausrichtung mit der Wasserwaage und verspannen Sie die Zarge mit Türzargen-Zwingen. Im Anschluss reinigen Sie die Zarge, hängen das Türblatt testweise ein und probieren die leichtgängige Funktion beim Öffnen und Schließen aus.

Montageschaum

Schritt 5: Montageschaum für die Zwischenräume

Nach korrekter Montage der Zarge in der Maueröffnung folgt das Ausschäumen. Füllen Sie die Zwischenräume jetzt mit Montageschaum (Zargenschaum, PU-Schaum). Dieser ist nach etwa 20 Minuten ausgehärtet. Entfernen Sie die Zwingen und Holzkeile erst, wenn der Schaum getrocknet ist. Überstehende Reste lassen sich leicht mit einem Messer entfernen.

Schritt 6: Verblendung montieren

Abschließend montieren Sie die Verblendung. Dafür tragen Sie punktweise Leim auf und drücken sie in die Nut der Türzarge. Jetzt können Sie das Türblatt einhängen und der Einbau ist abgeschlossen.

Schritt 7: Tür einhängen und Türdrücker anbringen

Setzen Sie jetzt das Türblatt ein und prüfen Sie erneut die Funktion. Eine Nachjustierung an den Bändern ist meist möglich. Im letzten Arbeitsschritt montieren Sie die Türdrücker. Verwenden Sie dafür die im Lieferumfang enthaltene Schablone und bohren Sie die Löcher dementsprechend auf beiden Seiten. Tipp: Bohren Sie nicht ohne diese durch die Tür – das Türblattfurnier wird sonst schnell beschädigt und splittert. Jetzt schrauben Sie die Federplatten fest und bringen den Türgriff an. Arbeiten Sie auch bei diesem Schritt so exakt wie möglich, damit der Schließmechanismus optimal funktioniert.

Lesen Sie den Kaufberater zu Nebeneingangstüren für weitere hilfreiche Informationen. Zimmertüren, Nebeneingangstüren und Haustüren finden Sie wie immer in Ihrem hagebaumarkt.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich