Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sauna FAQs – Antworten zu Kauf, Pflege und Saunieren

Vor allem in der kalten Jahreszeit sind Saunagänge eine Wohltat für Körper und Geist. Mit einer Sauna in den eigenen vier Wänden genießen Sie diesen Luxus nach jedem harten Arbeitstag – ohne das Haus zu verlassen. Das Angebot reicht von Saunahäusern für den Garten bis zu Infrarotkabinen. Wie Sie die richtige Sauna für Ihre Bedürfnisse finden, diese aufbauen und anschließend richtig saunieren, erfahren Sie hier.

1. Wie gesund ist das Saunieren?

Richtig Saunieren

Regelmäßige Saunagänge haben mehrere positive Wirkungen. Sie fördern die Durchblutung der Haut, beleben den Kreislauf und stärken das Immunsystem. Außerdem wirken sie entspannend – genau das Richtige nach einem stresserfüllten Tag. Falls Sie unter sehr hohem oder niedrigem Blutdruck leiden, konsultieren Sie zuerst einen Arzt. Dasselbe gilt bei Gefäßerkrankungen.

2. Wie sauniert man richtig?

Beachten Sie einige wichtige Verhaltensregeln, um die positiven Effekte des Saunierens voll zu genießen: Beim traditionellen Saunieren sind zwei bis drei Saunagänge mit mindestens 8 und höchstens 15 Minuten ratsam. Wichtig ist, dass Sie zwischendurch 10 Minuten oder länger ruhen. Kühlen Sie sich außerdem nach jedem Saunagang ab, beispielsweise durch eine kalte Dusche oder bei einem Gang ins Freie. Achten Sie darauf, genug zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Die ideale Temperatur hängt in erster Linie von Ihren Vorlieben ab. Bei der klassischen finnischen Sauna sind es traditionell etwa 90 °C.

3. Welche Sauna ist die richtige für mich?

Beim Saunakauf haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Varianten von Saunen:

  • Saunahaus
  • Einbausauna
  • Infrarotkabine

Ein Saunahaus kommt dann infrage, wenn Sie einen großen Garten haben. Dann ist es ein echter Eyecatcher. Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, nach jedem Saunagang an die frische Luft zu gehen. Mit einer Einbausauna genießen Sie Wellness in den eigenen vier Wänden. Einbausaunen erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Räumlichkeiten. Ob Saunahaus oder Einbausauna, eine zentrale Rolle spielt der Ofen. Es gibt Öfen mit interner oder externer Steuerung, klassische Saunaöfen oder Bio-Kombiöfen, mit denen Sie auf verschiedene Art saunieren können. Falls Sie hohe Temperaturen nicht so gut vertragen, bietet sich eine Infrarotkabine an. Diese hat außerdem den Vorteil, dass sie sofort betriebsbereit ist, eine Aufwärmzeit und das lästige Warten entfallen.

4. Wie viel Platz benötigen Einbausaunen?

Einbausauna

Einbausaunen gibt es bereits in sehr überschaubarer Größe. Dabei ist es wichtig, dass der betreffende Raum gut belüftet ist und rundum etwa 10 cm Abstand zwischen Sauna und Wand gegeben sind. So ist eine optimale Luftzirkulation gewährleistet. Wählen Sie als Bodenbelag am besten PVC oder Fliesen. Achten Sie bei einem Saunahaus auf einen Abstand von mindestens zwei Metern zu Pflanzen oder einer anderen Bebauung.

5. Was ist beim Aufbau der Sauna zu beachten?

Sie haben zwei Möglichkeiten, eine Sauna aufzubauen:

  • Aufbauservice
  • Selbstaufbau

Nehmen Sie unseren Aufbauservice in Anspruch und profitieren Sie von freundlichen und erfahrenen Fachleuten, die alles Notwendige mitbringen. Entscheiden Sie sich für den Selbstaufbau, benötigen Sie in jedem Fall mindestens eine zweite Person. Lesen Sie sich die Aufbauanleitung genau durch und legen Sie das erforderliche Werkzeug bereit. Behandeln Sie das Holz vor dem Arbeiten mit Schutzmittel vor und bohren Sie Schraubverbindungen vor, um ein Einreißen oder Absplittern zu verhindern. Bitte beachten Sie allein aus Sicherheitsgründen: Die meisten Saunaöfen benötigen einen Starkstromanschluss und dürfen nur von einer autorisierten Fachkraft angeschlossen werden.

6. Wie pflege ich eine Sauna?

Sauneraum

Holz benötigt Pflege, damit es ansehnlich bleibt und seine natürlichen Vorteile voll entfalten kann. Wie Sie dabei vorgehen, hängt davon ab, wo sich die Sauna befindet:

  • Saunahaus im Freien: Behandeln Sie alle Bauteile mit Ausnahme der Unterleger von außen. Tragen Sie vor dem Aufbau zuerst Bläuesperrgrund und dann einen zweifachen Schutzanstrich auf. Den Schutzanstrich wiederholen Sie alle zwei Jahre. Innen bleibt die Kabinenwand unbehandelt, damit das Holz richtig atmen kann.
  • Einbausauna: Auch hier pflegen Sie das Holz nur von außen, am besten mit Bienenwachs. Reinigen Sie die Sauna außerdem regelmäßig mit einem dafür geeigneten Reinigungsmittel und lassen Sie sie nach jedem Saunagang gründlich trocknen. Legen Sie beim Saunieren Handtücher unter.

7. Ist für ein Saunahaus eine Baugenehmigung notwendig?

Ob Sie für ein Saunahaus eine Baugenehmigung benötigen, hängt von den Bestimmungen in Ihrem Bundesland ab. Für Saunahäuser, deren Fläche 30 Quadratmeter nicht übersteigt, ist sie meist nicht notwendig. Allerdings ist ein Mindestabstand zum Nachbargrundstück erforderlich.

© hagebau.at 2016 – hagebaumarkt Österreich