Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Winterreifen Kaufratgeber – die wichtigsten Tipps für den Kauf passender Winterreifen

Im Winter gilt es, die richtigen Reifen für glatte Straßen und rutschige Bedingungen zu finden. So stellen Sie sicher, dass Sie unfallfrei durch die kalte und schneereiche Jahreszeit kommen. Im Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie für die Auswahl passender Winterreifen wissen müssen.

Im Oktober wird es Zeit für die Umrüstung auf Winterreifen

Den richtigen Zeitpunkt für den Kauf von Winterreifen zu finden, gehört bereits zu den wichtigsten Schritten bei der Vorbereitung Ihres Fahrzeugs auf die kalte Jahreszeit. Dabei gilt: Ab Oktober sollten Sie Ihr Auto winterfest machen. Ringen Sie sich erst im November oder gar im Dezember zur Umrüstung durch, könnten Sie von Schneeschauern auf den Straßen überrascht werden. Das gilt es unbedingt zu vermeiden. Wenn Sie sich bereits im Oktober Gedanken über die richtigen Winterreifen machen, sind Sie auf der sicheren Seite. Wer Ganzjahresreifen aufgezogen hat, ist zu einem Wechsel nicht unbedingt gezwungen. Doch auch in diesem Fall sollten Sie sich die Vorteile der Winterreifen genau ansehen.

Ganzjahresreifen oder saisonaler Wechsel? Diese Vorteile bieten spezielle Winterreifen

Viele Autofahrer fragen sich, ob ein Winterreifen überhaupt notwendig ist. Schließlich stehen mit den Ganzjahresreifen Alternativen zur Verfügung, bei denen ein saisonaler Wechsel entfällt. Winterreifen weisen jedoch ihre spezifischen Vorteile gerade unter erschwerten Bedingungen zum Beispiel mit Schnee auf den Straßen auf: Bei Schneefall bieten die Winterreifen eine bessere Handhabung des Fahrzeugs und verkürzen die Bremswege. Sie weisen ein anderes Profil als Reifen für den Sommer oder Ganzjahresreifen auf und können deutlich mehr Schnee bzw. Wasser aufnehmen, ohne dass die Haftung auf der Straße darunter leidet. Daher gilt: Wenn auf den Straßen Schnee und Eis liegen, führt an den Winterreifen kein Weg vorbei.

Diese Eigenschaften müssen Ihre Winterreifen aufweisen

Auf dem Markt sind für Matsch und Schnee geeignete Reifen mit dem Label „M+S“ gekennzeichnet. Bei diesen Reifen kann es sich um Winterreifen oder auch um Ganzjahresreifen handeln. Denken Sie aber daran, dass es sich hierbei nicht um eine geschützte Kennzeichnung handelt. Deshalb ist es möglich, dass Sie im Verkauf M+S-Reifen vorfinden, die nicht für den Winter ausgelegt sind. Hier empfiehlt es sich, zusätzlich auf das Schneeflockensymbol zu achten: Dieses Symbol finden Sie auf der Reifenflanke. Solche Reifen haben einen standardisierten Test durchlaufen und gelten daher in jedem Fall als wintertauglich. Sie sollten sich auch deshalb für Reifen mit beiden Symbolen entscheiden, weil eine Verschärfung der Winterreifenpflicht möglich ist, die dann beide Symbole für Winterreifen vorschreibt. Entscheiden Sie sich bereits jetzt für einen solchen Reifen, ist Ihre Investition gesichert.

Diese Eigenschaften zeichnen einen Reifen für den Winter aus

Beim Kauf von Winterreifen stellt sich die Frage, welches Modell das richtige für Ihr Fahrzeug ist. Entscheidend sind dabei neben dem Fahrzeug selbst auch die Umgebungsbedingungen, die in Ihrer Region während des Winters herrschen. In den Bergen stellen Schnee und Eis ein viel größeres Problem dar als im flachen Land, entsprechend fallen die Anforderungen an die Winterreifen sehr viel schärfer aus.

Die wichtigsten Eigenschaften von Winterreifen und Reifen im Allgemeinen finden Sie in der folgenden Liste:

  • Reifenbreite
  • Reifenquerschnitt
  • Felgendurchmesser
  • Tragfähigkeitsindex
  • Geschwindigkeitsindex

Viele dieser Eigenschaften wählen Sie in Abhängigkeit von Ihrem jeweiligen Fahrzeug aus. Am einfachsten fällt die Auswahl, wenn Sie in der Vergangenheit bereits Winterreifen für das betreffende Automodell gekauft haben und sich an den Werten orientieren können. Ist das nicht möglich, lesen Sie im Handbuch zu Ihrem Fahrzeug die benötigten Werte nach. Wichtig ist hier zum Beispiel der Geschwindigkeitsindex: Dieser Wert gibt an, bis zu welcher Geschwindigkeit der Hersteller bei korrektem Reifendruck einen einwandfreien Betrieb auf Dauer garantieren kann. Entsprechende Angaben dazu, welcher Reifen hinsichtlich des Geschwindigkeitsindex für Ihr Fahrzeug geeignet ist, finden Sie ebenfalls im Fahrzeugschein. Der Index ist unter anderem von der Höchstgeschwindigkeit abhängig, die Ihr Fahrzeug erreichen kann.

Eine weitere wichtige Eigenschaft von Winterreifen betrifft die Gummimischung. Grundsätzlich kommen für Winterreifen weiche Mischungen zum Einsatz. Diese weisen den Vorteil auf, auch bei niedrigen Temperaturen elastisch zu bleiben. Das ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Straßenlage des Fahrzeugs.

Auf die richtige Profiltiefe kommt es an

Profiltiefe

Das Profil eines Winterreifens ist häufig dessen wichtigste Eigenschaft. Bei der Auswahl passender Winterreifen sollten Sie diesem Merkmal daher besondere Aufmerksamkeit schenken. Wichtig ist die Profiltiefe: Da Sie mit Ihrem Winterreifen auch durch Schnee fahren möchten, muss der Reifen bis zu einem gewissen Grad in der Lage sein, den Schnee aufzunehmen und zu komprimieren. Auf diese Weise verbessern sich die Fahreigenschaften der Reifen im Schnee deutlich. Diese Fähigkeit der Winterreifen sorgt für eine deutlich höhere Sicherheit im Hinblick auf das gefürchtete Aquaplaning.

Wie gut Ihr Winterreifen diese Aufgabe erledigen kann, hängt wesentlich von der Profiltiefe ab. Grundsätzlich wird empfohlen, dass ein guter Winterreifen eine Profiltiefe von mindestens vier Millimetern aufweisen sollte. Besser sind Reifen, deren Profil noch tiefer als vier Millimeter ausfällt. Bei häufiger Verwendung der Reifen verflacht das Profil mit der Zeit, da sich der Gummi abnutzt. Aus diesem Grund ist es wichtig, alte Winterreifen auf ihre Profiltiefe hin zu überprüfen. Ist das Profil bereits zu flach, sollten Sie über die Anschaffung neuer Reifen nachdenken.

Weiterhin weisen moderne Winterreifen breite und tiefe Rillen auf, deren Blöcke feine Einschnitte besitzen. Bei diesen zahlreichen Einschnitten handelt es sich um die sogenannten Lamellen. Beim Abrollen des Fahrzeugs bilden die Lamellen Greifkanten, die sogar auf Eis eine gute Haftung auf der Straße verschaffen. Entscheiden Sie sich für Winterreifen mit diesen Eigenschaften, fahren Sie auch bei Eis und Schnee sicher.

Sie möchten Ihre neuen Reifen auch in der nächsten Saison verwenden? Dann lesen Sie hier, wie Sie Ihre Reifen richtig einlagern.