Hagebau.at verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.at nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Autobatterie entsorgen: So machen Sie alles richtig

Autobatterien enthalten giftige Stoffe, die bei unsachgemäßer Entsorgung und Lagerung die Umwelt schädigen können und für den Menschen gesundheitsbedenklich sind. Es ist somit notwendig, die Autobatterie fachgerecht zu entsorgen – im Hausmüll kann sie immense Schäden an Mensch und Umwelt verursachen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zur richtigen Abgabe und Aufbewahrung ausgedienter Autobatterien.

Wann muss die Autobatterie entsorgt werden?

Wenn das Auto beim Anlassen nur noch ein Knacken von sich gibt oder Licht und Radio nicht mehr funktionieren, ist häufig die Batterie die Ursache. Sie können nun versuchen, sie noch einmal aufzuladen oder im Fachhandel überprüfen lassen – doch früher oder später hat jede Autobatterie das Ende ihrer Lebenszeit erreicht. In diesem Falle muss die Autobatterie gewechselt und gegen eine neue ersetzt werden. Die alte Batterie dürfen Sie jedoch keinesfalls einfach im Müll entsorgen, da sie umweltschädliche Chemikalien wie Blei und Schwefelsäure enthält. Das Lagern in der Garage kann ebenfalls gefährlich werden. Nach dem Ausbauen stellt sich somit die Frage: Wo kann ich die Autobatterie abgeben?

Wo kann ich die Autobatterie entsorgen?

Autobatterie wird entsorgt

Sie können die defekte Autobatterie überall dorthin zurückbringen, wo Sie die neue Batterie kaufen. Händler und Wertstoffhöfe sind zur Rücknahme verpflichtet, und zwar unabhängig davon, ob Sie sie dort gekauft haben. Allerdings haben die Händler das Recht, nur solche Batterien anzunehmen, die sie selbst im Sortiment haben. Beispielsweise muss ein reiner Pkw-Händler für Kfz-Zubehör rein rechtlich keine Lkw-Batterie entgegennehmen. Oftmals zeigen die Händler sich allerdings kulant und nehmen „branchenfremde“ Batterien dennoch entgegen.

Was tun mit beschädigten Batterien?

Muss die Autobatterie ausgetauscht werden, liegt es nicht immer nur daran, dass sie sich entleert hat – etwa weil sie die maximalen Be- und Entladezyklen erreicht hat. Mitunter ist auch das Gehäuse der Batterie beschädigt. Dann besteht die Gefahr, dass giftige Chemikalien austreten. Sollten Sie bei Ihrer Autobatterie beobachten, dass das Gehäuse Risse bekommen hat oder sie sogar Flüssigkeit verliert, vermeiden Sie es unbedingt, sie mit bloßen Händen anzufassen. Austretende Batteriesäure kann schwere Verätzungen verursachen.

defekte Autobatterien aufeinander

Wie lagere ich die defekte Autobatterie?

Verwenden Sie zum Ausbau der Batterie Schutzhandschuhe und lassen Sie Vorsicht walten. Die Batterie sollte bis zur Entsorgung nur aufrecht gelagert und keinesfalls gekippt werden, damit keine weitere Flüssigkeit auslaufen kann. Es ist außerdem ratsam, die Batterie in eine Decke einzuschlagen beziehungsweise sie beim Transport auf einer Decke zu platzieren. Verwenden Sie keine Plastiktüte oder -folie. Diese könnte sich durch die Batteriesäure oder andere Chemikalien zersetzen, sodass giftige Dämpfe freigesetzt werden.

Checkliste: Das müssen Sie bei der Entsorgung der Autobatterie beachten

  • Autobatterien enthalten giftige Schwermetalle und gehören nicht in den Hausmüll.
  • Beim Transport zum Wertstoffhof oder zum Handel sollten Sie darauf achten, dass die Batterie stehend gelagert wird und nicht umfällt – es könnten giftige Stoffe austreten.
  • Händler müssen ausrangierte Autobatterien nur in „haushaltsüblichen Mengen“ annehmen. Das sollten vor allem Kfz-Hobbyschrauber beachten.